Reken (ots) – Die Betrugsversuche mit der Masche des „Falschen Polizisten“ reißen nicht ab. Unbekannten wäre es jetzt fast gelungen, eine Frau in Reken um erspartes Geld zu bringen. Ein Anrufer hatte sich am Mittwoch telefonisch als Polizeibeamter ausgegeben. Der Täter schaffte es in psychologisch geschickter Weise, die Rekenerin zu überzeugen. Dazu benutzte der Betrüger die frei erfundene Geschichte von der gefassten Einbrecherbande, auf deren Liste angeblich die Adresse der Frau gestanden habe. Auch bei der Bank sei ihr Geld nicht mehr in Sicherheit. Daraufhin holte die Rekenerin dort mehrere tausend Euro ab. Glücklicherweise ging sie nicht auf die abschließende Forderung ein, die Banknoten vor ihrer Haustür zu deponieren.

Die Polizei erneuert in diesem Zusammenhang ihre Warnung vor dieser Betrugsmasche. Wer einen derartigen Anruf erhält, sollte das Gespräch sofort beenden und von sich aus Kontakt zu einer polizeilichen Dienststelle aufnehmen. Weitere Informationen dazu gibt es unter www.polizei-beratung.de.

Kontakt für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Borken
Thorsten Ohm
Telefon: 02861-900 2204
https://borken.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal