Ahaus (ots) – Entgegen ihrer ersten Einschätzung unverletzt zu sein, hatte sich eine Elfjährige bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch in Ahaus doch verletzt. Die Radfahrerin war gegen 08.25 Uhr auf dem Kirmesplatz aus Richtung Wüllener Straße kommend in Richtung Schloßstraße/Frauenstraße unterwegs, als ein Wagen einer noch unbekannten Frau ihren Weg von links kreuzte. Trotz einer Bremsung kollidierte das Kind mit dem Auto. Die Autofahrerin hatte sich nach dem Wohlbefinden der Radfahrerin erkundigt. Dann setzten die Beteiligten ihre Wege fort. Die Frau, die mit einem silbergrauen mittelgroßen Pkw unterwegs war, beschrieb das Mädchen wie folgt: 35 bis 45 Jahre alt mit gelocktem braun-grauen Haar. Die Autofahrerin sowie mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat Ahaus unter Tel. (02561) 9260 in Verbindung zu setzen.

Die Polizei appelliert erneut, bei Unfällen mit Kindern und Jugendlichen in jedem Fall die Polizei sofort hinzuzuziehen. Nach einem Unfall sind Kinder und Jugendliche oft nicht in der Lage, die Situation und die Folgen des Geschehens richtig einzuschätzen. Kinder können keine rechtlich verbindliche Einwilligung zum Weiterfahren nach einem Unfall geben! Oft wollen sie nach einem Unfall schnell aus der ungewohnten Situation heraus und geben im ersten Moment an, dass alles in Ordnung sei. Später stellt sich oftmals aber heraus, dass Verletzungen oder Sachschäden eingetreten sind. Auf der sicheren Seite ist grundsätzlich, wer als Beteiligter vor Ort bleibt – auch, wenn das Kind weitergefahren ist -, und unverzüglich die Polizei informiert.

Kontakt für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Borken
Dietmar Brüning
Telefon: 02861-900 2202
https://borken.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal