Ahaus (ots) – Ohne Rücksicht auf die Gesundheit von mehreren Fußgängern und eines Polizeibeamten flüchtete am Samstag ein Motorrollerfahrer in Ottenstein. Gegen 15.30 Uhr befuhr der Unbekannte die Kreisstraße 63 aus Richtung Wessum kommend in Richtung Ottenstein mit augenscheinlich deutlich mehr als 50 km/h. Anhaltezeichen der Polizeibeamten beachtete er nicht. Mit unverminderter Geschwindigkeit flüchtete der Fahrer im Bereich Melchisengoren. Zeugen gaben einen Hinweis auf den Flüchtigen. An einer Engstelle konnten diese Zeugen später den Rollerfahrer zunächst stoppen. Um weiter flüchten zu können, gab der Unbekannte rücksichtslos Gas und drängte die Fußgänger so erfolgreich zurück. Durch einen Sprung versuchte ein Polizeibeamter eine Kollision mit dem herannahenden Rollerfahrer zu verhindern. Dieses Gelang nicht vollständig. Bei dem Zusammenprall zog sich ein Beamter eine leichte Verletzung zu, blieb aber dienstfähig. Der Fahrzeugführer flüchtete durch die Bauerschaft Averesch in Richtung Wessum. Auch dort hat er sich rücksichtlos gegenüber Fußgängern verhalten, gaben weitere Zeugen an. Beschreibung des Flüchtigen: circa 18-25 Jahre alt, schlanke Figur, auffallende Hautunreinheiten im Gesichts- und Stirnbereich. Er war mit einem weißen Motorroller mutmaßlich der Marke Yamaha mit roten Applikationen unterwegs. Neben den genannten, aber namentlich nicht festgehaltenen Zeugen werden weitere Hinweisgeber oder Geschädigte gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat in Ahaus unter Tel. (02561) 9260 in Verbindung zu setzen.

Kontakt für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Borken
Dietmar Brüning
Telefon: +49 (0) 2861-900 2202
https://borken.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal