Ahaus/Kreis Borken (ots) –

Ein Licht in der Dunkelheit: Das sorgt sicherlich für gute Stimmung, wenn es am heutigen Freitag, dem 19. November, heißt: „Ahaus leuchtet auf“. Im Dunkeln leuchten, das sollten auch die Verkehrsteilnehmer – ganz besonders Radfahrer und Fußgänger. Dafür wollen die Verkehrssicherheitsberater ebenfalls in Ahaus sensibel machen. Denn die Experten sehen es mit Sorge: Gerade manchem der schwächeren Verkehrsteilnehmer sollte in dieser Hinsicht besser noch ein Licht aufgehen.

Denn unabhängig vom Lebensalter treffen die Polizisten in den dunklen Stunden im Kreis täglich insbesondere auf Radfahrer, deren Lichtanlage defekt ist, die keine reflektierende Kleidung tragen und die nur mit Glück unfallfrei ans Ziel kommen. Denn sie sind im Straßenverkehr schlichtweg nicht sichtbar.
Ein Risiko, dass sich mit einfachen Mitteln minimieren lässt: Darüber will die Polizei am Freitag vor Ort alle Interessierten informieren, passend zum Motto „Sichtbarkeit schafft Sicherheit“. Die Präventionsexperten bauen dazu auf dem Marienplatz einen Infostand auf, an dem sie von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr zu finden sind. Dort bieten die Beamtinnen und Beamten auch einen Lichttest für Fahrräder an. Übrigens: Dabei geht es nicht nur darum, ob die Lichtanlage am Rad funktioniert. Auch das korrekte Einstellen ist wichtig – um andere nicht zu blenden.

Kontakt für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
Frank Rentmeister
Telefon: 02861-900-2200
https://borken.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal