Ahaus (ots) –

Nur die schöne niederländische Provinz Overijssel oder das Münsterland besuchen wollten die Durchreisenden aus Hessen wohl nicht. Als Beamte des grenzüberschreitenden Polizeiteams einen Wagen mit Kennzeichen aus Kassel auf der Buurser Straße in Ahaus-Alstätte angehalten hatten, drang Marihuanageruch in ihre Nasen. Erklären wollten sich die Insassen, ein 24-jähriger Kasseler und ein 23-Jähriger aus Willingen, nicht. Im Kofferraum des Wagens lag eine Sporttasche mit dem geruchserzeugenden sowie berauschendem Inhalt. Gut 500 Gramm Marihuana stellten die Polizisten sicher. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die mutmaßlichen Drogenschmuggler entlassen. Der Zoll übernahm den Fall.

Das grenzüberschreitende Polizeiteam (GPT) ist ein Zusammenschluss zwischen der Koninklijken Marechaussee (NL), der Politie-Eenheid Oost-Nederland (NL), der Bundespolizeidirektion Hannover, der Polizeidirektion Osnabrück (Niedersachsen) und der Kreispolizeibehörde Borken (Nordrhein-Westfalen).

Das Team führt im deutsch-niederländischen Grenzraum gemeinsame Streifen zur Bekämpfung grenzüberschreitender Delikte wie Schleusungskriminalität, Menschenhandel, Dokumentenkriminalität, Drogenhandel, Geldwäsche und der Kfz-Kriminalität durch.

Kontakt für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Borken
Dietmar Brüning
Telefon: +49 (0) 2861-900 2202
https://borken.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal