Bochum (ots) – Polizeibeamte wurden am gestrigen Donnerstag, 22. April, zum Ümminger See in Bochum-Laer gerufen. Dort ist es am frühen Morgen zu einer skurrilen Verkehrsunfallflucht gekommen. Verletzt wurde dabei niemand.

Zeugenangaben zufolge befuhr eine 33-jährige Frau aus Dortmund gegen 7.50 Uhr mit ihrem Auto das Grüngelände des Ümminger Sees in Bochum. Augenscheinlich ziel- und orientierungslos fuhr die Fahrerin am westlich gelegenen Ufer hin und her, bis sie mit einem Betonrohr kollidierte. Dabei wurde ihr Auto erheblich beschädigt.

Trotzdem setzte die 33-Jährige ihre Fahrt fort und versuchte über einen Hang eine Ausfahrt zu finden – vergeblich. An einer kleinen Grünfläche blieb das Auto im Schlamm stecken.

Die Polizeibeamten führten vor Ort einen Atemalkoholtest durch, der einen Wert von 2,08 Promille ergab. Eine Blutprobe wurde angeordnet, das Fahrzeug sichergestellt.

Die 33-jährige Dortmunderin muss sich nun wegen Fahrens unter Alkoholeinflusses und einer Unfallflucht verantworten.

Das Verkehrskommissariat hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Marina Sablic
Telefon: 0234 909-1026
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://bochum.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Bochum übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal