Witten (ots) –

Die Polizei sucht Zeugen eines Vorfalls, der sich am 11. Februar zwischen 10.30 und 11.30 Uhr zwischen der Rigeikenstraße und der Nolsenstraße in Witten-Bommern zugetragen hat.

Zwei noch nicht ermittelte Kriminelle gelangten unter dem Vorwand, Kaminbauer zu sein, in das Haus eines betagten Anwohners an der Kranenbergstraße. Sie betraten das Dachgeschoss, um dem Mann wenig später ein vermeintlich defektes Teil zu präsentieren. Entgegen des Kostenvoranschlages fiel die Rechnung doch günstiger aus. Dreist nahmen sie das Bargeld des Witteners an und entfernten sich.
Durch seine Gutgläubigkeit fehlt diesem nun ein höherer dreistelliger Geldbetrag. Die Polizisten gaben dem Mann für zukünftige, ähnliche Situationen Verhaltensanweisungen.

Anschliessend fahndeten sie nach den Kriminellen – bislang ergebnislos.
Einer von ihnen wird als etwa 35 bis 40 Jahre alt, 170 bis 180 cm groß mit dunkler Kurzhaarfrisur (normaler Haarschnitt) beschrieben. Er war seriös gekleidet und trug einen grauen Anzug.
Sein Kompagnon wird auf ein Alter von 55 bis 60 Jahren bei etwa gleicher Größe geschätzt. Er hatte einen dunklen Schnurrbart, trug zudem eine dunkle Baseball-Kappe sowie ebenfalls einen grauen Anzug.

Ein weiterer Fall trug sich zu:

Zudem klingelten falsche Kaminbauer am 10. Februar, gegen 13.45 Uhr, bei einer Seniorin an der Kapellenstraße in Bommern und wurden ins Haus gebeten.
Auch hier unterbreiteten sie ein Angebot für einen angeblich durchnässten Kamin, welches kurze Zeit später wesentlich günstiger wurde, aber in bar bezahlt werden sollte. Hier entgegnete die Frau, kein Geld zu haben, daraufhin entfernten sich die akzentfrei Deutsch sprechenden Kriminellen. Glücklicherweise konnten sie hier keinen Schaden anrichten.

Für diese Männer liegt ebenfalls eine Beschreibung vor:
die erste Person ist etwa 45- bis 50-jährig, 165 bis 175 cm groß, von normaler Statur und war sonnengebräunt. Er hat kahles Haupthaar mit gegeltem, schwarzen Seitenhaar und war elegant gekleidet, da er zu einem schwarzen Hemd eine schwarze Hose sowie eine gleichfarbige Weste trug.
Der Mittäter ist ca. 55 bis 60 Jahre alt, ungefähr 175 bis 180 cm groß und leicht untersetzt. Sein längeres, blondes Haar wirkte wuschelig und abstehend. Zu seiner grauen Hose trug dieser Mann ein blaues Hemd mit Längsstreifen sowie Arbeitshandschuhe.

Gibt es Zeugen, die Angaben zu den falschen Handwerkern machen können?

Das Bochumer Kriminalkommissariat 13 hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Rufnummer 0234/909-4135 (-4441 außerhalb der Geschäftszeit) um Täter- und Zeugenhinweise.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Thomas Kaster
Telefon: 0234 909 1022
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://bochum.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Bochum übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal