Bochum (ots) – Am gestrigen Donnerstagabend, 15. April, kam es in Bochum-Linden zu einem versuchten Raubdelikt. Ein 13-jähriger Jugendlicher wurde dabei leicht verletzt.

Nach derzeitigem Stand joggte ein 13-jähriger Bochumer gegen 18.45 Uhr die Straße Donnerbecke in Richtung Hattingen entlang. Im Bereich der Kleingartenanlage „Donnerbecke“ wurde der Jugendliche von einer vierköpfigen Gruppe Jugendlicher attackiert. Mit einer Stichwaffe und den Worten „Wo ist das Geld“ bedrohten sie den 13-Jährigen und verletzten ihn dabei. Als die Täter bemerkten, dass der junge Mann offenbar „der Falsche“ war, ließ die Gruppe von ihm ab und flüchtete über den dortigen Waldweg in Richtung Wald.

Der 13-Jährige erlitt oberflächliche Schnittwunden und begab sich in Begleitung eines Angehörigen selbstständig in ein naheliegendes Krankenhaus.

Die vier männlichen Angreifer jugendlichen Alters werden wie folgt beschrieben: Alle trugen dunkle Kleidung und ein dunkles Tuch als Mund-Nasen-Bedeckung. Einer der vier Tatverdächtigen trug eine Wollmütze, die anderen drei eine schwarze Basecap. Einer der Männer trug eine Stichwaffe mit sich. Alle vier sprachen akzentfreies Deutsch.

Das Bochumer Kriminalkommissariat 34 hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Rufnummer 0234 909-8405 (-4441 außerhalb der Geschäftszeiten) um sachdienliche Hinweise.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Marina Sablic
Telefon: 0234 909-1026
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://bochum.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Bochum übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal