Bochum (ots) –

Ein schwer verletzter Autofahrer und geschätzte 13.000 Euro Gesamtschaden sind die Bilanz eines Alleinunfalls am Dienstagabend, 31. Mai, im Bochumer Stadtteil Hustadt.

Nach bisherigem Kenntnisstand fuhr ein 49-jähriger Autofahrer aus Gelsenkirchen gegen 21.50 Uhr auf der Universitätsstraße in Richtung Langendreer. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er in Höhe der Abfahrt Uni-Mitte von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Warnbake und einem dahinter befindlichen Betonsockel.

Anschließend fuhr er auf eine Mittelinsel und kollidierte dort mit einem Sockel eines Brückengeländers. Durch die Wucht des Aufpralls kippte das Fahrzeug nach links auf die Fahrbahn und blieb dort auf der Fahrerseite liegen.

Eine Rettungswagenbesatzung brachte den schwer verletzten Gelsenkirchener zur stationären Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Die Universitätsstraße war im Bereich der Unfallstelle für den Zeitraum der Unfallaufnahme bis etwa 0.20 Uhr gesperrt.

Das Verkehrskommissariat hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Marina Sablic
Telefon: 0234 909-1026
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://bochum.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Bochum übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal