Witten (ots) –

Den richtigen Umgang mit dem Rollator zeigt die Polizei bei regelmäßigen Aktionstagen. Nach langer coronabedingter Pause können die Expertinnen und Experten der Verkehrsunfallprävention nun endlich auch in Witten wieder Informationsveranstaltungen anbieten.

Am Mittwoch, 6. Oktober, bekommen Interessierte zwischen 10 und 13 Uhr vor der Stadtgalerie in Witten praktische Tipps und Hinweise zur richtigen und sicheren Nutzung eines Rollators.

Hohe Bordsteine, Straßenbahnschienen und Gullydeckel sind zum Beispiel Hindernisse, die mit dem Rollator nicht immer einfach zu bewältigen sind. Deshalb können Nutzerinnen und Nutzer auf dem Rollator-Parcours der Polizei verschiedene Alltagssituationen trainieren – etwa das sichere Gehen auf diversen Untergründen sowie das Überwinden von Hindernissen. Ein Team der BOGESTRA wird die richtige Handhabung der Rollatoren beim Ein- und Ausstieg in, bzw. aus Bus und Bahn verständlich erläutern.

„Muss mein Rollator gewartet werden? Ist der Rollator für meine Körpergröße richtig eingestellt?“ – Auch diese und viele weitere Fragen können vor Ort geklärt werden – natürlich kostenfrei und ohne Anmeldung!

Wer mit seinem Rollator sicher umgehen kann, ist in der Lage, seine Aufmerksamkeit voll und ganz auf den Straßenverkehr zu richten, was Unfällen effektiv vorbeugt. Ziel ist es, Mobilität zu fördern und die Eigenständigkeit durch den Rollator zu steigern. Das Angebot ist kostenfrei.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich eingeladen, die Aktion vor Ort zu begleiten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Unsere Kolleginnen und Kollegen der Verkehrsunfallprävention stehen auch gerne im Vorfeld für Gespräche oder Interviews – zur Verfügung. Anfragen richten Sie bitte an die Pressestelle.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Tanja Pfeffer
Telefon: 0234 909-1027
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://bochum.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Bochum übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal