Bonn (ots) – In der Nacht zur Samstag, 13.02.2021, rief eine handfeste Auseinandersetzung unter mehreren Personen in Königswinter-Niederdollendorf die Polizei und den Rettungsdienst auf den Plan.

Über Notruf 110 war die Polizei um 2 Uhr informiert worden, dass es in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses eine Auseinandersetzung unter mehreren Personen geben soll. Daher wurden mehrere Streifenwagen zum Ort des Geschehens beordert.

Vor Ort trafen die Beamten auf eine leicht verletzte 18-Jährige und einen ebenfalls verletzten 17-Jährigen. Beide wurden durch Rettungssanitäter versorgt und anschließend zu ambulanten Behandlungen in Krankenhäuser gebracht.

Im Zuge der ersten Ermittlungen stellte sich heraus, dass sich die 18-Jährige mit fünf weiteren Jugendlichen im Alter von 16 bis 18 Jahren in der Wohnung getroffen hatte. Als ihr älterer Bruder nachts zurückkehrte und seinen Unmut darüber äußerte, soll ein 17-jährigen Besucher auf ihn losgegangen sein. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Als weitere Anwesende versuchten, die beiden Personen zu trennen, uferte das Geschehen aus. Dabei wurden die 18-Jährige sowie der 17-Jährige verletzt. Er verließ schließlich die Wohnung. Hierbei soll er Klingelschilder und die Haustür beschädigt haben.

Neben den Strafanzeigen wegen Körperverletzung und Sachbeschädiggung wurden gegen sechs Personen Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen der Verstöße gegen die Coronaschutzverordnung gefertigt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 – 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
https://bonn.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Bonn übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal