Bonn (ots) –

Ein 22-jähriger Autofahrer hat am Sonntagabend (27.11.2022) versucht, sich einer Kontrolle durch eine Streifenwagenbesatzung der Wache Ramersdorf zu entziehen.

Die Polizisten entschlossen sich gegen 18:25 Uhr den Ford auf der Sankt Augustiner Straße im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle anzuhalten. Auf Anhaltezeichen reagierte der Fahrer des Wagens, der mit drei Männern besetzt war, nicht. Im Gegenteil – der Fahrzeugführer beschleunigte stark und fuhr davon. Der Grund für dieses Verhalten war schnell klar. Aus dem Fahrzeug wurden während der Fahrt mehrere Gegenstände geworfen. Der Streifenwagen folgte dem flüchtigen Fahrzeug. Auf der Königswinterer Straße musste der Fahrer aufgrund der Verkehrslage stoppen. Hier wurden die Insassen des Wagens (22, 22 und 24 Jahre alt) aus dem Fahrzeug gesprochen. Der 22-Jährige Fahrzeugführer führte einen Crusher mit Anhaftungen von Marihuana mit sich. Im Innenraum des Autos fanden die Polizisten eine Tüte mit Resten von Marihuana. Marihuana war auch der Inhalt von mehreren Tütchen, die zuvor aus dem Fenster des Wagens „entsorgt“ worden waren.

Für den 22-Jährigen ordneten die Polizisten eine Blutprobe zur Beweissicherung an, weil der Verdacht bestand, dass er das Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln geführt hatte. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren sowie Ermittlungsverfahren wegen Drogenbesitzes wurden eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 – 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
https://bonn.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Bonn übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal