Bonn (ots) –

Bereits am vergangenen Freitagabend (10.12.2021) hat die Bonner Polizei Ermittlungen wegen einer Auseinandersetzung auf der Godesberger Allee in Plittersdorf aufgenommen, bei der zwei 20 und 22 Jahre alte Männer schwer verletzt wurden.

Zur Tatzeit gegen 20:00 Uhr waren die Geschädigten von zwei 17 und 18 Jahre alten Männern aus einer insgesamt fünfköpfigen Gruppe angegriffen worden, die zunächst zwei Halsketten des 22-Jährigen einforderten und ihm im weiteren Verlauf vom Hals rissen. Im folgenden Gerangel, so der bisherige Ermittlungsstand, verletzten der 17-Jährige und der 18-Jährige die beiden Geschädigten dann mit Messern. Diese flüchteten zu einem nahegelegenen Tankstellengelände und verständigten die Polizei. Bei einer unmittelbar eingeleiteten Nahbereichsfahndung wurde die fünfköpfige Gruppe, zu der auch drei weibliche Zeuginnen zählten, nicht mehr angetroffen. Die Verletzten wurden zur stationären Behandlung in Krankenhäuser gebracht.

Noch am Abend übernahm eine Mordkommission der Bonner Polizei unter Leitung von Erster Kriminalhauptkommissar Michael Brück in enger Abstimmung mit Staatsanwältin Carola Stangier die Ermittlungen, im Rahmen derer die beiden Tatverdächtigen sowie die Zeugen schließlich identifiziert werden konnten. Am Dienstag (14.12.2021) konnte der 18-Jährige vorläufig festgenommen und ins Polizeipräsidium gebracht werden. Nach ersten Ermittlungen wurde er in Ermangelung von Haftgründen wieder entlassen, gegen ihn wird weiter wegen schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Noch unklar ist derzeit der Aufenthalt des tatverdächtigen 17-Jährigen, der aktuell aus einer Kölner Jugendeinrichtung abgängig ist. Gegen ihn wird wegen eines versuchten Tötungsdeliktes weiter ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 – 1510-22
Fax: 0228-151202
https://bonn.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Bonn übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal