Bonn, Königswinter (ots) –

Am vergangenen Wochenende nahm der Verkehrsdienst der Bonner Polizei insbesondere berauschte Verkehrsteilnehmer in den Fokus. Auch zahlreiche weitere Verkehrsverstöße wurden geahndet.

Am Freitagnachmittag (28.01.2022) führten die Beamten an der Einmündung Gustav-Kessler-Straße/Königswinterer Straße eine gezielte Verkehrsüberwachung durch.

Bei den Kontrollen wurden sieben Fahrzeugführer angehalten, die das Rotlicht der dortigen Lichtzeichenanlage missachteten. Drei weitere Fahrer nutzen verbotswidrig ein Handy während der Fahrt. Gegen diese zehn Fahrzeugführer wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt. In weiteren zehn Fällen wurden Verwarngelder wegen diverser andere Verstöße wie Fahren ohne Sicherheitsgurt oder Überschreitung der Frist zur Hauptuntersuchung erhoben.

Die Beamten überprüften auch ein auffallend lautes Kleinkraftrad eines 18-jährigen Fahrzeugführers. Bei der Kontrolle stellten sie technische Veränderungen an dem Fahrzeug fest – so war unter anderem ein anderer Auspuff montiert und der Tacho fehlte. Eine Überprüfung auf einem angeforderten Rollenprüfstand ergab, dass das Kleinkraftrad statt der erlaubten 45 km/h eine mögliche Höchstgeschwindigkeit von ca. 80 km/h erreichen kann. Hierfür besitzt der 18-jährige Fahrer aber nicht die erforderliche Fahrerlaubnis. Das Krad wurde daher zur Erstellung eines Gutachtens sichergestellt. Sowohl den Fahrer als auch den Halter erwarten nun Strafanzeigen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis bzw. des Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Gegen 20:15 Uhr kontrollierten die Beamten an der Ennemoserstraße einen 40-jährigen Autofahrer, der seinen Seat mutmaßlich unter Drogeneinwirkung führte. Ein auf freiwilliger Basis durchgeführter Drogenschnelltest reagierte dabei positiv auf THC. Eine Ärztin entnahm dem Mann daraufhin auf der City-Wache eine Blutprobe. Außerdem wurde dem 40-Jährigen die Weiterfahrt untersagt.

Am Samstagabend (29.01.2022) wurde am Kaiser-Karl-Ring ein verbotswidrig auf dem Gehweg fahrender E-Scooter überprüft. Der 36-jährige Fahrer gab dabei an, mindestens einen Joint geraucht zu haben. Auch ihm wurde daraufhin zur Beweissicherung von einer Ärztin eine Blutprobe entnommen.

Ein defektes Licht führte im weiteren Verlauf des Abends zur Kontrolle eines BMW in Königswinter-Ittenbach. Der vom 30-jährigen Fahrer ausgehende Alkoholgeruch und leere Bierflaschen im Auto gaben dabei Anlass für einen Atemalkoholvortest, der einen Promillewert von rund 1,0 ergab. Nach einer Blutprobe wurde der Führerschein des 30-Jährigen sichergestellt. Gegen ihn und die weiteren Verkehrssünder wird nun weiter ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 – 1510-22
Fax: 0228-151202
https://bonn.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Bonn übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal