Bonn (ots) – Am vergangenen Freitag (29.01.2021) wurden Beamte der Wache Ramersdorf auf einen Radfahrer aufmerksam, der gegen 21:00 Uhr ohne jede Beleuchtung von der Kennedybrücke in Richtung des Konrad-Adenauer-Platzes fuhr. Dabei konnten die Beamten beobachten, wie der Mann während der Fahrt in starken Schlangenlinien immer wieder zwischen dem Gehweg und der Fahrbahn der Straße wechselte und hierbei die falsche Richtungsfahrbahn nutzte. Als die Polizeibeamten den Radfahrer kontrollieren wollten, ergriff dieser zunächst die Flucht, entschied sich dann aber doch dazu, in der Friedrich-Breuer-Straße zu halten. Bei der anschließenden Kontrolle konnten die Beamten trotz eines aufgesetzten Mund-Nasen-Schutzes einen starken Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von fast zwei Promille. Ein Drogenschnelltest verlief zudem positiv auf Amphetamine. Bei der anschließenden Durchsuchung wurden außerdem Betäubungsmittel aufgefunden, die die Beamten sicherstellten. Der 31-jährige Radfahrer musste die Beamten schließlich auf die Polizeiwache begleiten, wo ihm durch einen Arzt zwei Blutproben entnommen wurden. Gegen ihn wird nun wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln und der Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 – 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
https://bonn.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Bonn übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal