Bonn (ots) –

In Begleitung eines Rechtsanwaltes stellte sich in den Vormittagsstunden des 24.06.2022 ein 17-Jähriger der Bonner Polizei – er steht in dem dringenden Verdacht, am 20.06.2022, gegen 23:00 Uhr, einen 18-Jährigen bei einer Auseinandersetzung mit einem Messer schwer verletzt zu haben.

Das Tatgeschehen hatte sich auf der Schneidemühler Straße in Bonn Tannenbusch abgespielt. Hier war es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen. Ein 18-Jähriger wurde im schließlich von einem Kontrahenten mit einem Messer attackiert und schwer verletzt. Der Verletzte wurde von einem Notarzt und Rettungskräften versorgt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.
Aufgrund der Gesamtumstände hatte eine Mordkommission unter Leitung von KHK Sascha Reuter gemeinsam mit Staatsanwältin Carola Stangier die weitergehenden Ermittlungen zu dem Fall übernommen.
(siehe hierzu auch Pressemeldung vom 21.06.2022/12:19Uhr)

Der Tatverdächtige ließ sich zunächst nicht weiter zur Sache ein. Er wurde festgenommen und nach erfolgter Verkündung des Haftbefehls wegen versuchten Totschlags in eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 – 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
https://bonn.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Bonn übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal