Bielefeld (ots) – MK / Bielefeld – Mitte – Die gefährliche Fahrweise eines 25-jährigen Autofahrers führte am Sonntagmorgen, 18.07.2021, zu einem Unfall auf dem Ostwestfalendamm. Der betrunkene Autofahrer verschwand zunächst von der Unfallstelle.

Gegen 10:15 Uhr war ein 25-jähriger Bielefelder mit seinem 3er BMW auf dem OWD in Richtung Innenstadt unterwegs. Zwischen der Abfahrt und der Auffahrt „BI-Quelle“ stieß er mit seinem BMW gegen das Heck eines VW Polo. Während der beschädigte VW auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand kam, rollte der BMW noch einige Meter weiter und blieb in einiger Entfernung zu dem VW auf dem Seitenstreifen und dem angrenzenden Grünstreifen stehen.

Unverletzt verschwand der BMW-Fahrer zu Fuß von der Unfallstelle. Auch die 55-jährige VW-Fahrerin aus dem Kreis Gütersloh und ihre Beifahrerin blieben unverletzt.

Bei der Unfallaufnahme schilderten Zeugen der Polizei, dass der BMW-Fahrer ohne Rücksicht auf andere Autofahrer mit augenscheinlich deutlich überhöhter Geschwindigkeit rechts überholt habe. Die Beamten werteten diese grob verkehrswidrige und rücksichtslose Fahrweise als Straßenverkehrsgefährdung, wobei der BMW-Fahrer ebenfalls in Verdacht steht, allein ein illegales Autorennen durchgeführt zu haben.

Zwischenzeitlich meldete sich der geflohene Autofahrer zunächst telefonisch bei der Polizei, um dann sein Versteck in der Straßenböschung aufzugeben und zur Unfallstelle zurück zu kehren. Persönliche Gegenstände in dem BMW hatten den Polizisten bereits erste Hinweise auf den Fahrer gegeben. Bei dem 25-Jährigen bemerkten die Beamten Alkoholgeruch. Im Anschluss nahm ihm ein Arzt eine Blutprobe auf einer Polizeiwache ab. Er gestand, während der Fahrt vor dem Unfall sein Handy benutzt zu haben.

Den Führerschein, das Handy und den BMW des 25-Jährigen stellten die Beamten sicher. Der VW Polo war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Die Sperrung des OWD in Fahrtrichtung Innenstadt hoben die Polizisten gegen 11:35 Uhr wieder auf und beendeten die Unfallaufnahme vor Ort.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de
https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal