Bielefeld (ots) – SB / Bielefeld – Eine Mordkommission der Polizei Bielefeld hat die Ermittlungen zu einem mutmaßlich versuchten Tötungsdelikt aufgenommen, das sich am Sonntag, 04.07.2021, in der Innenstadt von Bielefeld ereignete.

Nach den bisherigen Erkenntnissen erlitt gegen 16:47 Uhr auf dem Kesselbrink eine bisher unbekannte männliche Person in Folge einer körperlichen Auseinandersetzung schwere Verletzungen im Halsbereich. Das Opfer wurde in ein Bielefelder Krankenhaus verbracht und operiert. Lebensgefahr besteht für den Mann nicht.

Der Tatverdächtige, ein 28-jähriger irakischer Staatsangehöriger, konnte durch die eingesetzten Polizeibeamten auf dem Kesselbrink festgenommen werden. Auch er wurde bei der Auseinandersetzung leicht verletzt, konnte jedoch nach erfolgter ambulanter Behandlung in einem Bielefelder Krankenhaus dem Polizeigewahrsam zugeführt werden.

Die Maßnahmen der Mordkommission „Würfel“ unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Ralf Gelhot konzentrieren sich aktuell darauf, die Identität des Opfers festzustellen sowie die näheren Umstände und die Ursache der Verletzungen zu ermitteln.

Hinweise zu der Tat nehmen die Ermittler der Mordkommission unter 0521/545-0 sowie jede Polizeidienststelle entgegen.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de
https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal