Bielefeld (ots) – MK / Bielefeld / Oldentrup – Durch das Verhalten eines Radfahrers war der Fahrer eines Linienbusses am Montagnachmittag, 03.05.2021, zu einer Vollbremsung gezwungen. Dabei stürzten zwei Fahrgäste und verletzten sich. Trotz Aufforderung entfernte sich der Radfahrer und bog in die Straße Am Recksiek ab.

Der 39-jährige Busfahrer fuhr gegen 15:55 Uhr mit seinem besetzten Linienbus auf der Oldentruper Straße. Nach den Aussagen des Fahrers und eines Fahrgasts war vor Erreichen der Einmündung Spannbrink vor dem Bus ein junger Mann mit seinem Fahrrad unterwegs, der in der Fahrbahnmitte fuhr.

Weil der Busfahrer durch die Fahrweise des Radfahrers über einen längeren Zeitraum nicht überholen konnte, hupte er einmal. Als Folge bremste der Mann mit seinem Fahrrad direkt vor dem Bus ab. Bei der anschließenden Vollbremsung des Linienbusses stürzten zwei Fahrgäste und verletzten sich nach dem bisherigen Kenntnisstand leicht.

Der unbekannte Radler drehte sich in Richtung des Busses um und fuhr auf der Oldentruper Straße weiter, bis er in die Straße Am Recksiek abog. Auf die Rufe des Busfahrers anzuhalten, reagierte der Radfahrer nicht.

Zur Versorgung von verletzten Personen waren mehrere Rettungswagen und ein Notarzt an der Oldentruper Straße erschienen. Die gestürzten Fahrgäste lehnten vor Ort jedoch eine medizinische Versorgung ab. Gegen 16:25 Uhr beendeten Polizeibeamte die Anzeigenaufnahme und die Verkehrssituation entspannte sich auf der Oldentruper Straße. Das Verhalten des Unbekannten werteten die Beamten als einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr.

Die Zeugen beschrieben den beteiligten Radfahrer:

Der Mann war zwischen 20 und 22 Jahre alt und komplett schwarz gekleidet. Er trug einen Drei-Tage-Bart und benutzte ein Damenfahrrad. Sein Aussehen wirkte südeuropäisch.

Die Polizei bittet um Hinweise an:

Polizeipräsidium Bielefeld / Verkehrskommissariat 2 / 0521/545-0

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de
https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal