Bielefeld (ots) – HC/ Bielefeld- Mitte-

Polizisten erkannten am Donnerstag, 21.01.2021, einen zu schnell fahrenden E-Bike-Fahrer. Der angetrunkene Bielefelder hatte das Rad manipuliert.

Gegen 19:55 Uhr fiel Streifenbeamten ein Pedelec-Fahrer auf, der den Kreuzungsbereich Werner-Bock-Straße/ Wilhelm-Bertelsmann-Straße mit auffällig schneller Geschwindigkeit in Richtung Bleichstraße befuhr. Die Polizisten folgten dem E-Bike und lasen während der Verfolgung auf der Bleichstraße trotz gleichbleibendem Abstand eine gefahrene Geschwindigkeit von 40 km/h von dem Tacho ab.

In der Straße An der Walkenmühle hielten die Beamten den Fahrer an. Der 44-jährige Bielefelder gestand, das Rad so manipuliert zu haben, dass es schneller als erlaubt fahre. Einen Führerschein habe er nicht.

Während des Gesprächs nahmen die Polizisten Alkoholgeruch wahr. Ein Alkoholtest verlief positiv. Eine Ärztin entnahm dem Bielefelder auf der Polizeiwache eine Blutprobe. Die Polizeibeamten stellten sein Pedelec sicher. Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis sind eingeleitet.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de
https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal