Altkreis Aurich (ots) – Kriminalitätsgeschehen

Timmel – Ölkanister in den Meeden entsorgt

Unbekannte haben in einem Graben in Timmel Altölkanister entsorgt. Der Vorfall ereignete sich bereits Ende Januar, in der Zeit von Samstag, 23.01.2021, 17 Uhr, bis Sonntag, 24.01.2021, 10 Uhr. Insgesamt wurden vier Fünf-Liter-Kanister mit Altöl in dem Entwässerungsgraben entsorgt. Die Örtlichkeit liegt in den Meeden zwischen Westgroßefehn und Timmel. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 04941 606215.

Aurich – Container beschädigt

Mehrere Container wurden auf einer Grünfläche in Sandhorst beschädigt. Unbekannte schlugen nach ersten Erkenntnissen die Fensterscheiben der Container ein und randalierten zum Teil darin. Der entstandene Sachschaden liegt im vierstelligen Bereich. Der Vorfall ereignete sich in der Borsigstraße hinter einer Tankstelle. Die Tatzeit liegt zwischen Montag, 15.02.2021, und Dienstag, 23.02.2021. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04941 606215.

Ihlow/Riepe – Auto beschmiert

In der Dieselstraße in Riepe hat ein Unbekannter am Mittwoch ein Auto beschädigt. Ein grauer Mercedes wurde auf einem Parkplatz in Höhe Benzstraße mit blauer Sprühfarbe beschmiert. Die Tat ereignete sich zwischen 13.45 Uhr und 21.45 Uhr. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden unter Telefon 04941 606215.

Aurich – Auseinandersetzung auf Fockenbollwerkstraße

Die Polizei Aurich wurde am Mittwochabend zu einer körperlichen Auseinandersetzung in der Fockenbollwerkstraße alarmiert. Nach bisherigem Erkenntnisstand hielt sich gegen 20 Uhr auf der Fahrbahn der Fockenbollwerkstraße ein 37-jähriger erheblich alkoholisierte Mann auf. Als ein Autofahrer ausstieg und den Betrunkenen ansprach, soll der 37-Jährige den 31-jährigen Autofahrer angegriffen haben. Es kam zu einer Rangelei und der 31-Jährige wurde verletzt. Als die Polizeibeamten an der Örtlichkeit eintrafen, zeigte sich der alkoholisierte Beschuldigte weiterhin aggressiv. Ein Atemalkoholtest konnte nicht durchgeführt werden. Der Mann versuchte sich zudem durch Schläge und Tritte einer Ingewahrsamnahme zu entziehen. Im Streifenwagen trat und spuckte der Mann umher und beleidigte die Beamten. Er konnte schließlich dem polizeilichen Gewahrsam zugeführt werden, wo er zur Ausnüchterung verblieb. Es wurden mehrere Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.

Verkehrsgeschehen

Großefehn – Unfallflucht

Am Mittwoch kam es auf der Schrahörnstraße in Großefehn zu einer Unfallflucht. Ein unbekannter Lkw-Fahrer geriet gegen 16.20 Uhr auf die Gegenfahrbahn, sodass ihm ein entgegenkommender Lkw-Fahrer ausweichen musste. Dieser geriet auf den Grünstreifen, wodurch die Berme und ein Verkehrszeichen beschädigt wurden. Der Verursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne eine Regulierung des Schadens zu ermöglichen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04941 606215.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle
Wiebke Baden
Telefon: 04941 606104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal