Landkreis Aurich (ots) –

Brandgeschehen

Südbrookmerland – Ermittlungen zu Wohnhausbrand in Engerhafe abgeschlossen

Die Polizei hat im Zusammenhang mit einem Wohnhausbrand am 27.12.2021 in Engerhafe ihre Ermittlungen abgeschlossen. Es ist davon auszugehen, dass ein Wärmestau im Bereich der Abgasführung vom Kamin im Wohnzimmer dazu führte, dass sich Holz im Bereich der Zwischendecke entzündete und auf den Dachstuhl übergriff. Es ergaben sich keine Hinweise auf eine Brandstiftung.

In der Nacht zum 27.12.2021 war es in dem Wohnhaus in der Straße Kirchwyk zu einem Brandgeschehen gekommen. Das Einfamilienhaus brannte komplett nieder. Der entstandene Sachschaden wird auf einen sechsstelligen Betrag beziffert.

Großefehn/Ulbargen – Technischer Defekt löste Feuer aus

Die polizeilichen Ermittlungen zu einem Brand in einer Lagerhalle in Ulbargen sind beendet. Die Untersuchungen ergaben, dass ein technischer Defekt das Feuer in der Halle ausgelöst haben muss.

Bei dem Brand am Dienstagabend war im Gewerbegebiet in Ulbargen (Gemeinde Großefehn) eine Wellblechhalle niedergebrannt. Es war ein Gebäudeschaden in sechsstelliger Höhe entstanden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle
Wiebke Baden
Telefon: 04941 606104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal