Aurich/Wittmund (ots) – Altkreis Aurich

Kriminalitätsgeschehen

Aurich- PKW beschädigt und Rucksack entwendet
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag zerschlug ein bislang unbekannter Täter die Seitenscheibe eines, im Almuthweg in Aurich abgestellten Opel „Grandland“. Anschließend entwendete der Täter einen im Fahrzeug liegenden Rucksack und entfernte sich in unbekannte Richtung.
Zeugen, die Hinweise zum Täter und/oder Tatausführung geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 04941/6060 mit der Polizei in Aurich in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen

Aurich – Unfallflucht
Ein bislang unbekanntes Fahrzeug beschädigte im Zeitraum von Mittwoch bis Freitag eine Garage in der Nürnburger Straße. Anschließend entfernte sich der Fahrzeugführer, ohne eine entsprechende Schadensregulierung eingeleitet zu haben.
An der Garage entstand nicht unerheblicher Sachschaden.
Hinweise zum flüchtigen Fahrer oder zum flüchtigen Fahrzeug werden bei der Polizei Aurich unter Tel. 04941/6060 erbeten.

Aurich – Verkehrsunfall mit Sachschaden

Zu einem Verkehrsunfall auf der Esenser Straße in Aurich kam es am Freitagmittag gegen 13:30 Uhr. Unmittelbar vor der Pferdemarktkreuzung übersah ein 51-jähriger LKW-Fahrer aus Westerstede beim Fahrstreifenwechsel einen neben ihm befindlichen, 22-jährigen Auricher, mit seinem BMW. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch an beiden Fahrzeugen Sachschaden entstand.

Sonstiges

Die Nacht auf den 1. Mai verlief im Zuständigkeitsbereich der PI Aurich/Wittmund sehr ruhig. Es wurden nur vereinzelt Verstöße gegen die aktuell gültigen Kontaktbeschränkungen im Rahmen der Corona Verordnung festgestellt.

Altkreis Norden

Kriminaltitätsgeschehen

Keine meldepflichtigen Ereignisse

Verkehrsgeschehen

Marienhafe – Unfallflucht
Der Fahrer eines rotbraunen Hyundai Tucson rangiert am Freitagmorgen gegen 09:00 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufmarktes in Marienhafe am Mühlenloog und touchiert dabei einen geparkten weißen Renault Twingo. Der Verursacher steigt aus, sieht sich die vermeintliche Beschädigung an, wischt darüber und fährt anschließend, ohne seine Personalien zu hinterlassen, vom Parkplatz. Eine Zeugin hat das Verhalten des Mannes beobachtet und die Polizei verständigt. Diese stellte auch entsprechende Schäden an dem Twingo fest und leitete ein Strafverfahren wegen Unfallflucht ein. Sollte es weitere Zeugen des Vorfalles geben, werden diese gebeten, sich mit der Polizei Norden unter der Telefonnummer 04931-9210 in Verbindung zu setzen.

Norden – Wildunfälle

In den vergangenen Tagen wurden der Polizei wieder häufiger Wildunfälle, besonders in Waldabschnitten und an Feldrändern, gemeldet. Fahrzeugführer werden deshalb gebeten, sehr aufmerksam und mit angepasster Geschwindigkeit zu fahren.

Sonstiges:

Norden – Fahrradkontrollen
Die Polizei Norden führt in den nächsten Tagen verstärkt Fahrradkontrollen in Bezug auf ein Fehlverhalten bei der Benutzung der richtigen Fahrtrichtung, insbesondere auf Gehwegen die für Radfahrer freigegeben sind, aber auch in Kreisverkehren durch. Die Autofahrer werden unter anderem auf einen ausreichenden Seitenabstand zu den Radfahrern und die Benutzung von Schutzstreifen überwacht. Zudem wird das Verhalten der Radfahrer an den Ampeln kontrolliert. An dieser Stelle möchte die Polizei insbesondere auf die jüngst angebrachten ‚grünen Pfeile‘ für Radfahrer hinweisen. Diese berechtigen auch bei ‚Rotlicht‘ nach rechts abzubiegen, allerdings ist der Radfahrer verpflichtet anzuhalten und sich davon zu überzeugen, dass die Kreuzung frei und eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist.

Landkreis Wittmund

Aus dem Landkreis Wittmund lagen keine berichtspflichtigen Ereignisse vor.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle

Telefon: 04941/606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal