Aurich/Norden (ots) –

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Aurich und der Polizei Aurich/Wittmund

Polizei klärt Serie von Diebstählen und Einbrüchen in Ostfriesland auf

Die Polizei Aurich/Wittmund hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Aurich eine Serie von Diebstählen und Einbrüchen in Ostfriesland aufgeklärt. Ein Tatverdächtiger konnte am Donnerstag, 26.08.2021, festgenommen werden. Der 52 Jahre alte Beschuldigte aus Norden steht im Verdacht, in den vergangenen Monaten mehr als 30 Diebstähle und Einbrüche im Landkreis Aurich verübt zu haben.

In der Nacht zu Donnerstag, 26.08.2021, wurde die Polizei in den frühen Morgenstunden zu einem Baustoffhandel in Norden alarmiert. Ein Zeuge meldete dort einen Einbruch. Vor Ort trafen die eingesetzten Beamtinnen und Beamten im Gebäude auf frischer Tat einen 52 Jahre alten Mann aus Norden an. Er wurde festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aurich wurde für die Wohnanschrift des Beschuldigten ein Durchsuchungsbeschluss erwirkt. Am Durchsuchungsort, einer Pension in Norden, stellten die eingesetzten Beamten am Donnerstag und Freitag massenweise Beweismittel und Diebesgut, darunter vor allem Werkzeuge und Baustoffe, aber auch gestohlene Bettwäsche, sicher.

Die ersten Auswertungen haben ergeben, dass die Gegenstände zahlreichen Diebstählen und Einbrüchen zugeordnet werden können, die in den vergangenen Monaten im Landkreis Aurich und in Emden verübt worden sind. Weitere Tatorte sind vermutlich auch in Wittmund und Osnabrück.

Seit März war es insbesondere im Landkreis Aurich, unter anderem in Georgsheil, wiederholt zu Transporter-Aufbrüchen gekommen. In Norden war es zudem auf dem Gelände des Bauhofs und in einer Wäscherei mehrfach zu Einbrüchen gekommen. Das sichergestellte Diebesgut stammt nach ersten Erkenntnissen unter anderem aus diesen Taten.
Die weitere Auswertung der sichergestellten Gegenstände dauert an. Der Wert des Diebesguts liegt nach ersten Schätzungen bei mehr als 70.000 Euro.

Am Freitag, 27.08.2021, wurde der Beschuldigte auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aurich der Haftrichterin vorgeführt. Es wurde Haftbefehl erlassen. Der 52-Jährige befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Der 52-jährige Beschuldigte hatte bereits eine mehrjährige Haftstrafe wegen ähnlich gelagerter Taten verbüßt. Erst im Februar dieses Jahres war er aus der Haft entlassen worden.

Rückfragen bitte an:

Staatsanwaltschaft Aurich
Jan Wilken
Telefon: 04941 9998-645
E-Mail: STAUR-pressestelle@justiz.niedersachsen.de

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Wiebke Baden
Telefon: 04941 606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal