Altkreis Norden (ots) – Kriminalitätsgeschehen

Hage – Zeugen nach räuberischer Erpressung gesucht

In Hage kam es bereits am Sonntag, gegen 20 Uhr, zu einer räuberischen Erpressung auf der Hauptstraße. Nach ersten Erkenntnissen wurden an der Kreuzung Hauptstraße / Halbemonder Straße, beim ehemaligen Farbengeschäft „Rademacher,“ zwei 16-Jährige von zwei bislang unbekannten männlichen Radfahrern angesprochen. Einer der Radfahrer forderte die beiden Jugendlichen unter Androhung von Gewalt dazu auf, einen Pullover und eine Jacke auszuziehen und ihm auszuhändigen. Er soll zudem einen der Jungen mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Die Radfahrer flüchteten mit der erbeuteten Bekleidung in Richtung Ortsmitte. Eine Nahbereichsfahndung verlief negativ.

Die mutmaßlichen Täter werden beschrieben als etwa 17 bis 20 Jahre alt. Beide trugen zur Tatzeit dunkle Kleidung. Einer von ihnen war etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und von korpulenter Statur. Er soll dunkle, teilweise wellige bzw. lockige Haare und einen eher ungepflegten Vollbart haben. Zur Tatzeit war er mit einem schwarzen Damen- oder Hollandrad unterwegs.

Der zweite Beschuldigte war etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß und hager bis schlank. Er hatte dunkle Haare und einen Drei-Tage-Bart. Die Haare trug er an den Seiten und oben mittellang. Er war mit einem schwarzen Herrenrad unterwegs.

Sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizeistation Hage entgegen unter Telefon 04931 973980 oder per Email unter poststelle-pst.hage(at)polizei.niedersachsen.de.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle
Wiebke Baden
Telefon: 04941 606104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal