Landkreis Aurich (ots) –

Kriminalitätsgeschehen

Aurich-Sandhorst – Fahrzeuge auf Firmengelände zerkratzt

Auf dem Gelände zweier Autohändler in der Straße Osterbusch in Aurich-Sandhorst sind diverse Fahrzeuge zerkratzt worden. Nach ersten Erkenntnissen wurden in der Nacht zu Mittwoch insgesamt 16 Autos mit einem spitzen Gegenstand beschädigt. Die Tatzeit erstreckt sich auf den Zeitraum von Mittwoch, 18.30 Uhr, bis Donnerstag, 7 Uhr. Zeugen, die verdächtige Personen in dem Bereich beobachtet haben, werden gebeten sich zu melden unter Telefon 04941 606215.

Verkehrsgeschehen

Aurich – Pedelec-Fahrerin verletzt

Eine Pedelec-Fahrerin ist am Freitag bei einem Verkehrsunfall in Aurich verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen fuhr eine 18-Jährige mit einem VW auf der Emder Straße und wollte in Höhe des Kinos nach rechts abbiegen. Hierbei übersah sie offenbar eine von rechts kommende Pedelec-Fahrerin und stieß mit ihr zusammen. Die 64 Jahre alte Frau wurde leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in vierstelliger Höhe.

Aurich – Auffahrunfall auf der Leerer Landstraße

Zu einem Auffahrunfall kam es am Freitag gegen 10.30 Uhr auf der Leerer Landstraße (B 72). Nach ersten Erkenntnissen wollte ein 68 Jahre alter Ford-Fahrer, der in Fahrtrichtung Leer unterwegs war, nach links auf eine Grundstückseinfahrt abbiegen. Dies erkannte ein nachfolgender 63-jähriger Mercedes-Fahrer offenbar nicht rechtzeitig und fuhr auf. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Der Mercedes war nicht mehr fahrbereit. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Wiesmoor – Berauscht gefahren

In Wiesmoor war in der Nacht zu Freitag ein Autofahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs. Die Polizei hielt den 51 Jahre alten Mann gegen 1 Uhr auf der Hauptstraße an. Im Rahmen der Verkehrskontrolle stellten die Beamten fest, dass der 51-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Zudem stand er offenbar unter Drogeneinfluss. Ein Drogenvortest verlief positiv auf den Wirkstoff Kokain. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Blutprobe entnommen. Es wurden entsprechende Verfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle
Wiebke Baden
Telefon: 04941 606104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal