Pasewalk (ots) – In der vergangenen Nacht haben sich unbekannte Täter in Friedberg (Pasewalk) an zwei Transportern zu schaffen gemacht. Aus einem Transporter wurde diverses Werkzeug entwendet. Bei einem anderen Transporter kam es zu einer Komplettentwendung.

So wurde in den heutigen Morgenstunden (20. Mai 2021, gegen 04.30 Uhr) ein weißer Mercedes-Benz Sprinter mit Nordfriesländer Kennzeichen im Wert von ca. 40.000 Euro gestohlen. In dem Fahrzeug befand sich ebenso Werkzeug im Gesamtwert von etwa 50.000 Euro.
Aus einem weiteren Transporter, welcher auf einem unbefestigten Parkplatz in Friedberg abgestellt wurde, haben Diebe in der Zeit vom 19. Mai, 18.30 Uhr, bis zum 20. Mai 2021, 06.30 Uhr, Elektrowerkzeug gestohlen. Nach ersten Schätzungen wird der Stehlschaden hier auf etwa 25.000 Euro beziffert.

Die Ermittlungen dazu wurden aufgenommen. Einen Zusammenhang zwischen beiden Taten schließt die Kriminalpolizei nicht aus. Zeugen, die Beobachtungen im Bereich des genannten Tatortes gemacht haben, werden gebeten, sich an das Polizeihauptrevier Pasewalk unter 03973-2200, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Aus präventiven Gründen rät die Polizei:

   - Lassen Sie Ihr Werkzeug nicht im Fahrzeug liegen. Ist das Auto 
     für einen längeren Zeitraum abgestellt, so sollten alle 
     Wertgegenstände mitgenommen werden.
   - Wenn möglich, sollten Fahrzeuge nicht am Straßenrand, sondern 
     auf Privatgelände abgestellt werden. Sofern dies machbar ist, 
     ist das Abstellen der Autos auf umfriedeten Firmengeländen oder 
     in abschließbaren Garagen ratsam.
   - Wenn Sie Beobachtungen zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen 
     machen, notieren Sie sich das Kennzeichen und informieren Sie 
     anschließend die Polizei.
   - Neben der Ausstattung des Fahrzeugs mit einer KFZ-Alarmanlage 
     kann man außerdem das Fahrzeug und auch das Werkzeug zusätzlich 
     mit einer sogenannten künstlichen DNA ausstatten - machen Sie 
     dies auch nach außen hin sichtbar.
   - Schlüssel sollten nie unbeaufsichtigt bleiben.
   - Schließen Sie immer alle Fenster und Türen des Fahrzeugs. 

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam
Pressestelle
Katrin Kleedehn
Telefon: 039712513040
E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal