Insel Usedom (ots) –

Gestern Nachmittag (27.04.2022, gegen 15:15 Uhr) ist ein 23-jähriger Fahrer aus Nordrhein-Westfalen mit einem VW Touran auf der B111 auf der Insel Usedom nach rechts von der Straße abgekommen und verletzte sich bei dem Unfall leicht.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei befuhr der 23-Jährige die B111 aus Ückeritz kommend in Richtung Schmollensee. Mit im Fahrzeug saßen seine 59-jährige Mutter und sein 66-jähriger Vater. In einer leichten Linkskurve kam der 23-jährige VW-Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit der Schutzplanke, wurde nach links auf die Fahrbahn zurückgeschleudert ehe er erneut nach rechts gegen die Schutzplanke fuhr und dort, 300 Meter nach der ersten Berührung mit der Schutzplanke, zum Stehen kam.

Ursache für den Unfall soll ein Krampf im Arm des Fahrzeugführers gewesen sein, die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs auf Grund des körperlichen Mangels des Fahrzeugführers.

Dieser hatte sich bei dem Unfall an Händen, Armen und Beinen verletzt und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Wolgast gebracht. Seine Eltern blieben bei dem Unfall unverletzt.
Insgesamt ist bei dem Unfall ein Schaden von ca. 30.000 Euro entstanden, wobei der Schaden an der Schutzplanke ca. 10.000 Euro beträgt und am Fahrzeug ca. 20.000 Euro. Der VW Touran war im Frontbereich und auf der rechten Fahrzeugseite stark beschädigt, nicht mehr fahrbereit und musste von der Unfallstelle geborgen werden.

Während der Unfallaufnahme wurde die B111 zwischen Ückeritz und Schmollensee für ca. eine Stunde halbseitig gesperrt, weshalb es zur Beeinträchtigung des Verkehrs kam.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam
Pressestelle
Ben Tuschy
Telefon: 03971 251-3040
E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/PolizeiVG
Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiVG

Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal