Aachen (ots) – Gestern Abend (29.03.2021) gab ein 40-jähriger Mann gleich mehrfach Anlass zum polizeilichen Einschreiten. Zunächst war er Tatverdächtiger einer Beleidigung. Bei seiner Personalienfeststellung auf dem Adalbertsteinweg 258 bildete sich eine größere Menschengruppe. Aus dieser heraus störte ein 33-jähriger Mann permanent die polizeilichen Maßnahmen. Er unterschritt den Sicherheitsabstand zu den Polizisten und drohte mit erhobenen Fäusten in deren Richtung, die ihn daraufhin in Gewahrsam nahmen. Eine 35-jährige Frau wurde ebenfalls dem Polizeigewahrsam zugeführt, da sie die polizeilichen Maßnahmen filmte, bei ihrer Personlienfeststellung Widerstand leistete und die Beamten beleidigte.

Nach Abschluss der Maßnahmen erhielt der 40-Jährige gegen 20.40 Uhr zunächst einen Platzverweis.

Eine Stunde später (21.35 Uhr) folgte der nächste Polizeieinsatz. Vor dem Haus Adalbertsteinweg 232a schlug ein Mann mit einer Bauchtasche auf einen anderen ein. Der Geschädigte wurde dabei leicht an der Stirn verletzt. Bei dem Tatverdächtigen handelte es sich erneut um den 40-jährigen Mann. Er beleidigte die Beamten und verhielt sich äußerst aggressiv. Da er dem vorher ausgesprochenen Platzverweis nicht nachgekommen war, nahmen ihn die Beamten ebenfalls in Gewahrsam. Dabei und auf dem Weg zur Wache leistete der Tatverdächtige Widerstand.

Die Polizisten leiteten mehrere Strafverfahren wegen Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung ein. (fp)

Rückfragen bitte an:

Polizei Aachen
Pressestelle

Telefon: 0241 / 9577 – 21211
Fax: 0241 / 9577 – 21205

Original-Content von: Polizei Aachen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal