Rems-Murr-Kreis (ots) – Rems-Murr-Kreis: Witterungsbedingte Verkehrsunfälle im Bereich Waiblingen / Winnenden

Am Montagmorgen kam es im Rems-Murr-Kreis zu einer Vielzahl witterungsbedingter Verkehrsunfälle.

Gegen 5:20 Uhr befuhr ein 56 Jahre alter Ford-Fahrer die Landesstraße 1193 von Weinstadt in Richtung Waiblingen und verlor auf der schneebedeckten Fahrbahn kurzzeitig die Kontrolle über seinen Pkw. Hierbei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. Sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden, es entstand aber lediglich geringer Sachschaden.

Zur selben Zeit rutschte ein 49 Jahre alter Renault-Fahrer in Waiblingen in der Stuttgarter Straße gegen einen stehenden Toyota eines 56-Jährigen. Der Sachschaden an den beiden Pkw beträgt ca. 4000 Euro.

Um 5:40 Uhr fuhr eine 27-jährige Mercedes-Fahrerin in Winnenden die Schwaikheimer Straße entlang und kam hierbei in einer Linkskurve ins Rutschen. Sie touchierte anschließend zunächst einen entgegenkommenden 39-jährigen Mini-Fahrer und prallte danach frontal gegen einen Brückenpfeiler. Ihr Auto war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden, der Sachschaden beträgt etwa 9000 Euro.

Rund 7000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Unfall in Remshalden-Geradstetten gegen 5:45 Uhr. Eine 57 Jahre alte Ford-Fahrerin kam im Ahornweg ins Schlittern und kollidierte mit einem Verteilerkasten rechts neben der Fahrbahn. Der Sachschaden wird auf insgesamt etwa 7000 Euro geschätzt.

Nahezu derselbe Unfall ereignete sich etwa 20 Minuten später ebenfalls in Remshalden-Geradstetten. Ein 55-jähriger Jaguar-Fahrer kam in der Föhrenbachstraße von der Straße ab und stieß mit einem Verteilerkasten zusammen. Dieser wurde bei der Kollision aus der Verankerung gerissen, auch hier entstanden mehrere tausend Euro Sachschaden.

Zwei weitere Verteilerkästen wurden bei einem Unfall in Waiblingen in der Bajastraße in Mitleidenschaft gezogen. Eine 59 Jahre alte Audi-Fahrerin kam gegen 5:30 Uhr von der Straße ab und prallte gegen die zwei Verteilerkästen. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 3000 Euro.

In Weinstadt-Endersbach fuhr ein 24-jähriger Fiat-Fahrer kurz vor 5:30 Uhr die Beinsteiner Straße entlang und prallte in einer Rechtskurve auf einen geparkten Honda. Es entstand lediglich geringer Sachschaden.

Kurz nach 6 Uhr fuhr ein 29-jähriger VW-Fahrer die abschüssige Kleinheppacher Straße in Waiblingen-Beinstein entlang, kam hierbei ins Rutschen und kollidierte mit einem auf der Fahrbahn stehenden Omnibus. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf etwa 3000 Euro geschätzt.

Ebenfalls kurz nach 6 Uhr befuhr ein 25-jähriger Audi-Fahrer die Straße Im Bürgle in Winnenden-Hertmannsweiler und kam hierbei von der Fahrbahn ab. Er prallte dabei gegen den hohen Bordstein, an seinem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von rund 3000 Euro.

Lediglich geringer Sachschaden entstand bei einem Unfall gegen 6:10 Uhr in der Korber Straße in Waiblingen. Ein 61 Jahre alter Fahrer eines Renault Megane kam nach links von der Straße ab und kollidierte mit einem Verkehrsschild.

Gegen 6:15 Uhr fuhr eine 39-jährige Skoda-Fahrerin von Winnenden kommend die Kreisstraße 1914 in Richtung Meißnerkreisel entlang und konnte aufgrund der schneebedeckten Fahrbahn vor dem Kreisverkehr nicht mehr rechtzeitig bremsen. Sie prallte mit einem 31 Jahre alten Mercedes-Fahrer zusammen, der sich bereits im Kreisverkehr befand. An beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4000 Euro.

Gegen 6:30 Uhr wollte ein 52 Jahre alter Lkw-Fahrer in Waiblingen von der Bahnhofstraße nach links in die Oppenländerstraße abbiegen und prallte hierbei gegen ein Verkehrsschild. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf etwa 700 Euro geschätzt.

Bei einem weiteren Unfall in der Bahnhofstraße gegen 7:45 Uhr beläuft sich der Sachschaden auf rund 1000 Euro. Eine 36 Jahre alte VW-Fahrerin erkannte zu spät, dass die vor ihr fahrende 44-jährige Opel-Fahrerin abbremsen musste und rutschte auf diese auf.

Lediglich 100 Euro Sachschaden entstanden bei einem Unfall um 7:10 Uhr, als eine 21-Jährige mit ihrem Mitsubishi von der Kreisstraße 1850 bei Schwaikheim abkam und gegen einen Leitpfosten prallte.

Kurz nach 7:30 Uhr fuhr eine 31-jährige Frau mit ihrem BMW die Landesstraße 1140 zwischen Remseck und Hohenacker entlang und bemerkte zu spät, dass der vor ihr fahrende 36-jährige Opel-Fahrer verkehrsbedingt bremsen musste und rutschte auf diesen auf. Es entstanden mehrere tausend Euro Sachschaden.

Etwa 2000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Unfall gegen 7:50 Uhr in Waiblingen-Neustadt in der Birkhahnstraße, als eine 51-jährige Fahrerin eines Alfa Romeo im Kurvenbereich gegen einen geparkten KIA rutschte.

Eine 40 Jahre alte Opel-Fahrerin fuhr gegen 8 Uhr die Max-Eyth-Straße in Richtung Winnenden-Stadtmitte entlang und rutschte dabei gegen einen am rechten Fahrbahnrand stehenden Lkw. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 5000 Euro.

Gegen 11:30 Uhr befuhr ein 27-jähriger Mercedes-Fahrer in Waiblingen-Hohenacker die Straße Mühlgrund in Richtung Ortsmitte, kam hierbei ins Schlingern und prallte gegen einen geparkten Hyundai.

Rund 4000 Euro Sachschaden entstanden bei einem witterungsbedingten Unfall in der Hauffstraße in Winnenden gegen 12:10 Uhr. Eine 38-jährige Renault-Fahrerin bog von der Stöckachstraße in die Hauffstraße ab, rutschte hierbei nach links und prallte letztlich gegen einen geparkten Lkw.

Witterungsbedingte Unfälle mit Blechschäden im Bereich Schorndorf, Urbach und Fellbach

Schorndorf:

Kurz nach 8 Uhr am Montagmorgen befuhr eine 30-jährige Fahrerin eines VW Golf die Ringstraße. Auf der schneebedeckten Straße kam sie mit ihrem Fahrzeug ins Rutschen und letztlich von der Fahrbahn ab, wo sie gegen die Umzäunung des dortigen Freibads stieß. Die Autofahrerin blieb dabei unverletzt. Es entstand über 2000 Euro Sachschaden.

5000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines winterlichen Unfalls, der sich gegen 7 Uhr in der Straße Im Rehfeld ereignete. Ein 74-jähriger Mercedes-Fahrer bremste dort ab und konnte auf der winterglatten Straße sein Fahrzeug aber nicht zum Anhalten bringen. Er rutschte dann auf den Pkw einer Hyundai-Fahrerin, die dort abbremste.

Der nächste Auffahrunfall war dann gegen 7.15 Uhr in der der Welzheimer Straße. Vor dem Kreisverkehr fuhr ein 49-jähriger Ford-Fahrer auf der glatten Straße auf das Auto einer 24-jährigen Seat-Fahrerin auf, die dort langsam gefahren war. Auf ca. 2000 Euro wurde hier der Sachschaden bilanziert.

Ein identischer Unfall ereignete sich dann gegen 8 Uhr in der Feuerseestraße. Hier fuhr eine Dacia-Fahrerin auf das Auto einer Skoda-Fahrerin, die vor der Einmündung zur Uhlandstraße verkehrsbedingt anhielt. Dabei entstand ca. 1000 Euro Sachschaden.

Ein unbekannter Autofahrer flüchtete am Montagmorgen, als er gegen 5.30 Uhr einen Unfall verursachte. Bei winterlichen Straßenverhältnissen fuhr er in der Waiblinger Straße vor einem Kreisverkehr auf einen Omnibus auf und verursachte dabei erheblichen Sachschaden. Während der Omnibusfahrer noch aus dem Kreisverkehr ausfahren wollte, sammelte der Unfallverursacher noch an der Unfallstelle Fahrzeugteile zusammen und fuhr danach schnell weg. Bei dem geflüchteten Auto soll es sich um einen dunklen Pkw gehandelt haben. Unfallzeugen sollten sich bitte zur Klärung der Unfallflucht mit der Polizei Schorndorf unter Tel. 07181/2040 in Verbindung setzen. Fellbach:

2500 Euro Sachschaden entstand bei einem Unfall, der sich am Montagmorgen in der Max-Eyth-Straße ereignete. Ein 29-jähriger VW-Fahrer kommt bei Straßenglätte nach links von seiner Fahrspur ab und prallte auf der linken Straßenseite gegen eine dort stehenden Ford Galaxy.

Ein weiterer Unfall ereignete sich gegen 6.30 Uhr in der Erbastraße. Ein 58-jähriger Mercedes-Fahrer musste vor der Einmündung zur Hauptstraße verkehrsbedingt anhalten. Er konnte jedoch auf der winterglatten Straße nicht rechtzeitig stoppen und rutschte auf einen vor ihm stehenden VW Transporter. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.

Ein weiterer Auffahrunfall hat sich in der Stuttgarter Straße ereignet. Kurz nach 6 Uhr rutschte der 27-jähriger Seat-Fahrer auf den Pkw einer 40-jährigen Seat-Fahrerin, die an einer Ampelanlage verkehrsbedingt anhielt. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro Urbach:

An der Einmündung Wasenstraße/Auffahrt B 29 verursachte gegen 6 Uhr ein 25-jähriger Autofahrer einen Unfall. Er bremste vor einer dortigen Ampel ab und fuhr rutschte auf der schneebedecken Straße auf einen Pkw Citroen, der dort angehalten hatte. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2500 Euro.

Winnenden-Birkmannsweiler: Gartenhütte im Kindergarten aufgebrochen

Bisher unbekannte Täter stiegen zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen über den Zaun des Kindergartens in der Jahnstraße und brachen die Türe des dortigen Gartenhauses auf. Diese wurde hierbei beschädigt, entwendet wurde nach bisherigem Kenntnisstand nichts. Zeugenhinweise werden vom Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 6940 entgegengenommen.

Winnenden: Vorfahrt missachtet

Ein 60 Jahre alter Suzuki-Fahrer wollte am Montagmorgen gegen 8:40 Uhr von der Schloßstraße auf die Ringstraße abbiegen. Hierbei übersah er eine von links kommende 48-jährige Toyota-Fahrerin und missachtete deren Vorfahrt. Bei der Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8000 Euro, der Pkw des Unfallverursachers war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Backnang: Fahrrad entwendet

In der Genfer Straße wurde am Freitagabend zwischen 18 und 19 Uhr von der Terrasse eines dortigen Wohnhauses ein Mountainbike der Marke Ghost im Wert vn ca. 2000 Euro entwendet. Das Rad des Typs AM Square RH 48, welches mit einem Ringschloss gegen Diebstahl gesichert war, hat eine mattschwarze Lackierung mit weißer Aufschrift und weißer Gabel. Sachdienliche Hinweise zur Tat oder Verbleib des entwendeten Fahrrades nimmt die Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Kernen im Remstal: Pkw-Brand

Eine Autofahrerin wollte am Montagvormittag gegen 10.20 Uhr in der Lange Straße ihr geparktes Auto der Marke Ford starten. Im Verlaufe der untauglichen Startversuche fing das Fahrzeug plötzlich im Motorraum Feuer, woraufhin die örtliche Feuerwehr alarmiert wurde. Diese rückte mit einem Fahrzeug und 9 Einsatzkräften zum Löschen aus. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Ein technischer Defekt scheint als Brandursache als sehr wahrscheinlich.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Pressestelle
Telefon: 07361/580-106
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal