Aalen (ots) –

Aalen: Unfallflucht

Ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer beschädigte zwischen Dienstagnachmittag 16 Uhr und Mittwochabend 21.30 Uhr einen, am Fahrbahnrand im Bereich Galgenbergstraße / Hugo-Closs-Straße geparkten Skoda, wobei ein Gesamtschaden von rund 4000 Euro entstand.
Hinweise auf den Verursacher nimmt das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240 entgegen.

Oberkochen: Unfall im Begegnungsverkehr

Auf der Heidenheimer Straße streiften sich am Mittwochmittag gegen 14 Uhr ein VW Golf und ein VW Golf Variant, wobei ein Sachschaden von rund 2500 Euro entstand. Die beiden 87 und 32 Jahre alten Autofahrer blieben bei dem Unfall unverletzt.

Aalen: Familienangehörige in Angst und Schrecken

Dreiste Betrüger teilten einer 68-Jährigen am Mittwochvormittag telefonisch mit, dass ihre Tochter in einen tödlichen Unfall verwickelt war und forderten von der erschrockenen Frau eine Summe von 88.000 Euro. Da die Frau diese Summe nicht aufbringen konnte, forderten die Unbekannten sie auf, ihren Goldschmuck zu wiegen und die Grammzahl anzugeben. Dann wurde sie aufgefordert, nach Würzburg zu fahren, wo sie den Schmuck in der Domstraße übergeben sollte. Die 68-Jährige machte sich tatsächlich auf den Weg, wobei sie sage und schreibe 21 Mal von den Unbekannten angerufen wurde. Erst als sie bereits ein Stück gefahren war, konnte sie ihre Tochter auf dem Handy erreichen. Diese deckte den Betrug auf, so dass der 68-Jährigen kein finanzieller Schaden entstand.

Mit der gleichen Masche gelang es Unbekannten, von einem 58-Jährigen rund 2800 Euro zu ergaunern. Er war am Mittwoch per WhatsApp von seinem angeblichen Sohn um Hilfe gebeten worden und hatte das Geld überwiesen.

Die Polizei rät:

   -	Seien Sie gegenüber fremden Personen am Telefon oder der 
Haustüre misstrauisch -	Gehen Sie nicht auf Forderungen ein und 
lassen Sie keine fremden Personen ins Haus -	Nehmen Sie Kontakt mit 
Ihren Angehörigen auf und verwenden Sie hierzu die Ihnen bekannte 
Telefonnummer oder Emailadresse

Ostalbkreis: 28-Jähriger fiel auf Betrug herein

Nicht so glimpflich kam ein 28-Jähriger davon; er überwies an unbekannte Betrüger 3400 Euro. Die Unbekannten hatten ihn bereits am Freitag, 27.05. telefonisch darüber in Kenntnis gesetzt, dass er bei einem Gewinnspiel gewonnen habe. Dem 28-Jährigen wurde mitgeteilt, dass er die Gewinnsumme nur erhalten kann, wenn er für anfallende Steuern den genannten Betrag nach Albanien überweist.

In diesem Zusammenhang gilt:

   -	Machen Sie sich bewusst: wenn Sie nicht an einer Lotterie 
teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben -	Geben Sie
niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern, zahlen
Sie keine Gebühren oder wählen gebührenpflichtige Sondernummern -	 
Geben Sie niemals persönliche Informationen wie Telefonnummern, 
Adressen, Kontodaten usw. weiter -	Weisen Sie unberechtigte 
Geldforderungen zurück

Westhausen: Vorfahrt missachtet – 50.000 Euro Schaden

Auf rund 50.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen entstand. Gegen 5.45 Uhr missachtete der 57 Jahre alte Fahrer eines Mercedes Sprinters, der von der A7 aus Richtung Würzburg kam und auf die B 29 einfuhr, die Vorfahrt eines 65-jährigen Mercedes Van-Fahrers. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden; beide mussten nach dem Unfall abgeschleppt werden. Die beiden Fahrer und weitere Fahrzeuginsassen blieben unverletzt.

Aalen: Mountainbike entwendet

Zwischen Donnerstag, 26.05. und Mittwochmorgen 10 Uhr entwendeten Unbekannte ein polarweißes Mountainbike der Marke Centurion Typ Backfire Fit E, das im Fahrradparkhaus am Aalener Bahnhof abgestellt war. Das Rad ist zwei Jahre alt und hatte einen Neupreis von 3000 Euro.
Hinweise auf den Dieb bzw. den Verbleib des Mountainbikes nimmt das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240 entgegen.

Aalen: Mal wieder in Polizeigewahrsam

Nachdem ein 45-Jähriger am Mittwochmorgen gegen 10 Uhr bereits total betrunken auf dem Gmünder Torplatz herumtorkelte, Passanten anschrie und gegen eine Schranke urinierte, wurde er von Beamten des Polizeireviers Aalen in Gewahrsam genommen. Auf richterliche Anordnung verbleib der polizeibekannte Mann bis 20 Uhr beim Polizeirevier.

Ellwangen: Fahrzeug machte sich selbständig

Eine nicht ausreichend angezogene Handbremse war die Ursache eines Verkehrsunfalls, bei dem am Mittwochmittag ein Sachschaden von insgesamt 4500 Euro entstand. Gegen 12.30 Uhr hatte ein 56-Jähriger seinen Fiat in der Nikolausstraße abgestellt. Das Fahrzeug machte sich selbständig und rollte gegen einen VW Sharan.

Ellwangen: Aufgefahren

Verkehrsbedingt bremste eine 33-Jährige ihren Mercedes Benz am Mittwochmorgen gegen 6.45 Uhr am Fußgängerüberweg in der Konrad-Adenauer-Straße stark ab. Ein 31-Jähriger erkannte dies zu spät und fuhr mit seinem Fiat Tipo auf, wobei ein Gesamtschaden von rund 7000 Euro entstand.

Lorch: Parkrempler

Beim Ausparken ihres Ford beschädigte eine 48-Jährige am Mittwochmorgen gegen 9 Uhr einen in der Bergstraße abgestellten Renault. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich auf rund 1000 Euro.

Leinzell: 6000 Euro Sachschaden

Im Einmündungsbereich Zeppelinstraße / Mulfinger Straße kam es am Dienstagnachmittag gegen 14.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von rund 6000 Euro entstand. Wegen eines verkehrsbedingt stehenden Lkw war die Sicht einer 77-jährigen Renault-Fahrerin eingeschränkt, weshalb sie den Hyundai eines 72-Jährigen übersah und mit ihrem Fahrzeug streifte.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Pressestelle
Böhmerwaldstraße 20
73431 Aalen
Telefon: 07361/580-110
E-Mail: Aalen.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal