Aalen (ots) – Aalen: 48-Jähriger musste zur Blutentnahme

Durch eine Verkehrsteilnehmerin wurde der Polizei am Sonntagabend gegen 23.10 Uhr mitgeteilt, dass im Bereich Wilhelmstraße / Schlegelstraße ein Kleinbus der Marke Mercedes Benz unterwegs war, welcher mehrfach Schlangenlinien fuhr und dabei wohl auch gegen den Bordstein prallte. Beamte des Polizeireviers Aalen konnten das Fahrzeug in der Schlegelstraße anhalten und den Fahrer einer Kontrolle unterziehen. Dabei wurde festgestellt, dass der 48-Jährige deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Nachdem ein entsprechender Vortest positiv verlaufen war, musste sich der Mann im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen; sein Führerschein wurde einbehalten.

Aalen-Unterkochen: Trampolin in Brand gesetzt

Unbekannte setzten am Sonntagabend ein Trampolin in Brand, welches auf dem Pausenhof der Kocherburg-Realschule aufgestellt ist. Durch den darunter befindlichen Rindenmulch kam es zu einer enormen Rauchentwicklung. Das Feuer wurde kurz nach 23 Uhr bemerkt und von der Freiwilligen Feuerwehr Unterkochen abgelöscht.
Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240 entgegen.

Aalen: Glück im Unglück

Unverletzt blieb ein 62 Jahre alter Gleitschirmflieger am Sonntagnachmittag gegen 17.30 Uhr, nachdem wegen Gegenwind der Vortrieb seines Gleitschirmes zusammenbrach und dadurch ein Zusammenklappen des Schirmes drohte. Der Gleitschirm verfing sich wohl lediglich in einer Baumreihe.

Aalen: Wildunfall

Mit ihrem Pkw Hyundai erfasste eine 61-Jährige am Montagmorgen gegen 5.30 Uhr auf der Kreisstraße 3226 zwischen Dewangen und Hammerstadt einen die Fahrbahn querenden Rehbock, wobei an ihrem Fahrzeug ein Sachschaden von rund 4000 Euro entstand. Der Rehbock wurde bei dem Anprall getötet.

Aalen-Wasseralfingen: Sachbeschädigung

Auf rund 500 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den Unbekannte zwischen Montag, 24.05. und Sonntagnachmittag 14.15 Uhr verursachten, als sie ein Fenster an der Gebäuderückseite der Braunenbergschule in der Steinstraße beschädigten.
Hinweise auf die Verursacher bitte an das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240.

Aalen: Fahrradfahrer leicht verletzt

Am Sonntagnachmittag kam es gegen 14.15 Uhr an der Einmündung Friedrichstraße / Eichwaldstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 31-Jähriger leicht verletzt wurde. Mit seinem Fahrrad bog der 31-Jährige vor der Kreuzung in Richtung Wasseralfingen ab, wobei er über die Fahrbahn des Gegenverkehrs in die Eichwaldstraße einfuhr. Hierbei übersah er den Pkw Renault eines 29-Jährigen und prallte gegen die Beifahrerseite des Fahrzeuges. Während der Unfallaufnahme wurden bei dem 31-Jährigen Anzeigen auf den Konsum von Betäubungsmitteln festgestellt. Ein entsprechender Test verlief positiv, weshalb er sich einer Blutentnahme unterziehen musste.

Aalen-Unterkochen: Flagge entwendet

Zwischen Samstagabend 22 Uhr und Sonntagmorgen 8 Uhr entwendeten Unbekannte eine im Kutschenweg gehisste israelische Flagge (150 cm x 90 cm), welche an einem Fahnenmast direkt an einem Gebäude angebracht war. Bislang ist nicht bekannt, ob es sich bei dem Diebstahl um eine politisch motivierte Tat handelt.
Das Polizeirevier Aalen bittet unter Tel.:07361/5240 um sachdienliche Hinweise.

Neresheim: Verbotene Übungsfahrt

Im Rahmen einer Streifenfahrt stellten Beamte des Aalener Polizeireviers am Samstagabend kurz vor 22 Uhr auf einem Feldweg linksseitig der B 466, kurz vor Ohmenheim, ein Fahrzeug fest, welches daraufhin einer Kontrolle unterzogen wurde. Nachdem der Pkw angehalten hatte, stieg der 54-jährige Fahrzeughalter auf der Beifahrerseite aus. Gesteuert wurde das Fahrzeug von seiner 16 Jahre alten Tochter, die wohl demnächst den Führerschein machen will und sich darauf mit einer Probefahrt vorbereiten wollte.
Die beiden müssen nun mit einer entsprechenden Anzeige rechnen.

Aalen-Wasseralfingen: Polizei bittet um Zeugenhinweise

Unbekannte tackerten zwischen Freitagnachmittag 17 Uhr und Samstagmorgen 8.30 Uhr drei tote Ratten an ein grünes Holzkreuz, das ca. 250 m nach dem Ortsende Onatsfeld auf einer Wiese linksseitig neben der Fahrbahn aufgestellt ist und auf die Situation der Landwirte aufmerksam machen soll. Der oder die Täter hinterließen an der Örtlichkeit zwei mit schwarzem Farbstift geschriebene Nachrichten. Bereits vor ca. einer Woche kam es an dem aufgestellten Holzkreuz zu einer ähnlichen Tat.
Der Polizeiposten Abtsgmünd bittet Zeugen, die Hinweise auf die Täter bzw. ein Fahrzeug geben können, das in der Nacht von Freitag auf Samstag an der genannten Örtlichkeit gestanden hat, sich unter Tel.: 07366/966611 zu melden.

Bopfingen: Sachbeschädigung

Ein Zeuge verständigte am Sonntagabend gegen 18.25 Uhr die Polizei, nachdem er mindestens sieben Jugendliche dabei beobachtet hat, wie diese mehrere Steine gegen die Türe des Lagerhauses der BAG in der Bahnhofstraße warfen. Durch Beamte des Polizeireviers Ellwangen wurden an der genannten Örtlichkeit beschädigte Scheiben an Türen und Fenstern des Gebäudes festgestellt. Unter den Jugendlichen soll sich zumindest auch ein Mädchen befunden haben.
Hinweise bitte an das Polizeirevier Ellwangen, Tel.: 07961/9300.

Schwäbisch Gmünd: Tätliche Auseinandersetzung

Am Sonntagabend kam es gegen 21.45 Uhr im Bereich des Zentralen Omnibusbahnhofes zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei 30 und 19 Jahre alten Männern, in deren Verlauf der 19-Jährige verletzt und ärztlich behandelt werden musste. Der 30-Jährige hatte seinen Kontrahenten von hinten umklammert und ihm über einen längeren Zeitraum den Brustkorb zusammengedrückt, so dass der 19-Jährige nicht atmen konnte.
Die beiden Männer wurden von Zeugen getrennt. Das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd hat entsprechende Ermittlungen aufgenommen.

Waldstetten: Gleitschirmflieger von Bergwacht gerettet

Eigenen Angaben zufolge war eine Windböe die Ursache dafür, dass ein 40-jähriger Gleitschirmflieger am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr in einer Höhe von 25 Metern in den Bäumen hängen blieb. Der Gleitschirmflieger war im Bereich des Waldes unterhalb der Skihütte in der Luft unterwegs, als ihn die Winböe traf, sein Gleitschirm sich verdrehte und er in einem Spiralflug in den Baum flog. Obwohl der 40-Jährige offenbar unverletzt blieb, wurde er sicherheitshalber ins Krankenhaus gebracht. Mit im Einsatz war auch die Bergwacht Schwäbisch Gmünd.

Lorch: Polizeibeamter bei Widerstandshandlung verletzt

Im Verlauf einer Identitätsfeststellung wurden zwei Beamte des Schwäbisch Gmünder Polizeireviers am Sonntagmorgen kurz vor 10 Uhr verletzt. Im Bereich des Lorcher Bahnhofs überprüften die Polizisten einen 24-Jährigen, der unvermittelt einem der Beamten den Mund-Nasen-Schutz vom Gesicht zog und ihn ins Gesicht schlug. Außerdem trat der 24-Jährige gegen das Knie des Beamten, der hierbei verletzt wurde und später zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der deutlich angetrunkene 24-Jährige wurde von zu Boden gebracht, wobei er heftigen Widerstand leistete. Sogar als er auf dem Boden lag, gelang es ihm, den bereits vorher angegriffenen Beamten in den Würgegriff zu nehmen und mit Füßen gegen eine weitere Polizeibeamtin zu treten. Der renitente Mann musste schlussendlich an Händen und Füßen geschlossen werden. Auch seine 21-jährige alkoholisierte Begleiterin, die in das Geschehen eingriff, fing unvermittelt an, mit den Fäusten auf die Beamten einzuschlagen; auch sie musste zu Boden gebracht und dort fixiert werden.

Schwäbisch Gmünd: Unfall im Einhorntunnel

Am Samstag um 17.50 Uhr befuhr ein 32-jähriger Polizeibeamter mit einem Funkstreifenwagen die B29 in Fahrtrichtung Aalen. Als sich das Fahrzeug im Einhorntunnel befand, wurden die Streifenbesatzung über einen Falschfahrer auf der B29 informiert. Aus diesem Grund entschloss sich der Fahrzeuglenker – unter Benutzung der Sondersignale – seinen Dienstwagen unter Benutzung einer Nothaltebucht zu wenden. Eine nachfolgende 41-jährige Citroen-Lenkerin erkannte dieses Wendemanöver zu spät und prallte seitlich in den mercedes-Streifenwagen. Hierbei entstand an beiden Fahrzeugen jeweils ein Schaden in Höhe von etwa 2500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Pressestelle
Böhmerwaldstraße 20
73431 Aalen
Telefon: 07361/580-110
E-Mail: Aalen.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal