Köln (ots) – NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU) wird bei der nächsten Wahl nicht mehr für den Landtag kandidieren. Er habe am Sonntag den Stadt- und Gemeindeverbandsvorsitzenden der zum nördlichen Landtagswahlkreis Oberbergischer Kreis I gehörenden Kommunen mitgeteilt, dass er nach mehr als 20 Jahren nicht erneut antrete, sagte der 73-Jährige dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ und der „Kölnischen Rundschau“ (Dienstag-Ausgaben). Mit seiner Entscheidung wolle er den Weg für einen Generationswechsel freimachen. Mit Blick auf ein mögliches Ausscheiden aus dem Kabinett sagte er: „Minister, die nach ihrer Amtszeit als Abgeordnete im Parlament bleiben, werden danach eigentlich immer nur milde belächelt. Und ich habe tatsächlich auf vieles Lust, nur nicht darauf, mich belächeln zu lassen.“

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal