Berlin (ots) – Niedersachsens CDU-Chef Bernd Althusmann hat die Union nach der Klärung der Kanzlerkandidatur aufgefordert, nach vorne zu schauen.

Die Entscheidung für CDU-Chef Laschet als Kanzlerkandidat sei gefallen, sagte Althusmann am Mittwoch im Inforadio vom rbb. Jetzt müsse die inhaltliche Auseinandersetzung beginnen.

„Die Pandemie-Frage muss jetzt wieder in den Mittelpunkt der Politik rücken und natürlich die inhaltliche Auseinandersetzung mit unseren politischen Mitbewerbern. Ich hoffe, Markus Söder wird einbringen in den Wahlkampf, mit dem ganzen Charme eines Bayern, aber sicherlich auch der Erfahrung eines Ministerpräsidenten.“

Althusmann sagte, CDU-Chef und Kanzlerkandidat Armin Laschet und CSU-Chef Markus Söder sollten die Union als Zugpferde gemeinsam voranbringen.

„Wir haben nicht mehr viel Zeit. Vier, fünf Monate, dann werden wir eine Entscheidung in Deutschland haben und wir wissen, dass unsere Umfragewerte im Moment nicht gut sind.“

Althusmann erklärte, er sei mit Blick auf die Bundestagswahl optimistisch. Man dürfe Laschet als Wahlkämpfer nicht unterschätzen. „Der kann Wahlkampf.“

Das Interview können Sie unter diesem Link nachhören: https://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/int/202104/21/553724.html

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg
Inforadio
Chef/Chefin vom Dienst
Tel.: 030 – 97993 – 37400
Mail: info@inforadio.de

Original-Content von: rbb – Rundfunk Berlin-Brandenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal