Hannover (ots) – Niedersachsens CDU-Landeschef und Wirtschaftsminister Bernd Althusmann hat sich trotz steigender Infektionszahlen gegen einen weiteren Lockdown im Herbst ausgesprochen.

Im Sommer-Interview des NDR in Niedersachsen sagte Althusmann: „Das Impfgeschehen schreitet voran. Ich halte eine Vision für die nächsten Wochen für falsch, die da sagt: Sofort müssen wir wieder in den bisherigen Zustand des Lockdowns.“ Althusmann weiter: „Wir müssen die Schulen offen halten, wir müssen die Kindertagesstätten offen halten, wir müssen dafür sorgen, dass die Wirtschaft läuft.“ Althusmann hält es für möglich, einen Lockdown zu vermeiden, „weil wir sämtliche Schutzmaßnahmen ergriffen haben.“

Der CDU-Landesvorsitzende verwies darauf, dass „die vierte Welle als eine Bedrohung für die Wirtschaft“ empfunden werde. Althusmann weiter: Deutschland müsse den Weg zurück in die Normalität finden. „Dazu gehört: Impfen, Testen, Abstand halten.“ Eine Impfpflicht lehnte der CDU-Politiker im NDR-Sommerinterview erneut ab.

Mit Blick auf die Landtagswahlen im kommenden Jahr warf Althusmann SPD-Ministerpräsident Weil vor, sich zu sehr auf ein rot-grünes Bündnis festzulegen. Weils Wunschkoalition sei „Nostalgie“ und ein „Zurück in die Vergangenheit“, so Althusmann. Der CDU-Politiker sagte, es gebe klügere und erfrischendere Koalitionen für Niedersachsen. Konkret nannte Althusmann ein Bündnis zwischen CDU und Grünen oder ein Jamaika-Bündnis aus CDU, Grünen und FDP.

Das vollständige Sommerinterview des NDR ist ab sofort auf ndr.de/niedersachsen verfügbar. Ausschnitte senden NDR 1 Niedersachsen und das Magazin „Hallo Niedersachsen“ im NDR Fernsehen.

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Landesfunkhaus Niedersachsen
Hilke Janssen und Torben Hildebrandt
Tel.: 0511/ 988-1448
Mail: presse@ndr.de

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal