Berlin (ots) –

Am 2. Dezember 2021 tagt die Bundesvertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Bund. Die Mitglieder des Selbstverwaltungsgremiums kommen wegen der andauernden Corona-Situation virtuell zusammen. Die Sitzung ist öffentlich und beginnt um 11:30 Uhr. Auf www.deutsche-rentenversicherung.de wird sie per Live-Stream übertragen.

Zu Beginn richten der geschäftsführende Bundesarbeitsminister Hubertus Heil und der Bundesbeauftragte für die Sozialwahlen Peter Weiß Grußbotschaften an die Bundesvertreterversammlung. Über die Entwicklung der Finanzlage und den Fortschritt der Digitalisierung bei der Rentenversicherung berichtet Alexander Gunkel, Vorsitzender des Bundesvorstandes. Anschließend werden sich Gundula Roßbach, Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung Bund, Marc Reinhardt, Experte für den Public Sector und Digital Government bei Capgemini, und Prof. Dr. Wilhelm Bauer, Leiter des Fraunhofer Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation, mit dem Thema „Moderner Staat und digitaler Aufbruch“ befassen.

Im Rahmen der Bundesvertreterversammlung wird Alexander Gunkel den Forschungspreis 2021 des Forschungsnetzwerks Alterssicherung (FNA) verleihen.

Die Bundesvertreterversammlung besteht aus 30 Versicherten- und 30 Arbeitgebervertretern aller 16 Rentenversicherungsträger. Sie werden bei der Sozialwahl gewählt und sind ehrenamtlich tätig. Die nächste Sozialwahl findet am 31. Mai 2023 statt.

Pressekontakt:

Deutsche Rentenversicherung Bund
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation
Ruhrstraße 2, 10709 Berlin
Postanschrift: 10704 Berlin
Telefon 030 865-0, Telefax 030 865-27240
www.deutsche-rentenversicherung.de
Ihr Kontakt:
Dr. Dirk von der Heide
Telefon 030 865-89178, Telefax 030 865-27379
pressestelle@drv-bund.de

Original-Content von: Deutsche Rentenversicherung Bund übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal