Halle/MZ (ots) – Wenn nach einer Gesetzesvorlage die Kritik von beiden Seiten, also von Befürwortern und Kritikern, gleich laut erschallt, ist das üblicherweise ein gutes Zeichen. Weil man dann einen Mittelweg gefunden hat. Das ist zwar auch beim Klimapaket der Europäischen Kommission so, aber die Defizite sind eklatant.

Natürlich musste die EU-Behörde übertreiben, um am Ende der Verhandlungen mit den Mitgliedsstaaten und dem EU-Parlament den harten Kern ihrer Vorstellungen durchsetzen zu können. Doch dem Plan aus Brüssel fehlt an vielen Stellen die nüchterne Bilanz des Ist-Zustandes in den Ländern.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal