Halle/MZ (ots) –

Als große Öl-Konzerne und andere Händler in den vergangenen Tagen bekanntgaben, kein Öl und keinen Diesel mehr aus Russland zu importieren, da war der Applaus groß. Doch dadurch ist Diesel am Markt knapp geworden. Wenn ein großer Marktteilnehmer wegbricht, die Nachfrage aber unverändert bleibt, dann verdienen die übrigen natürlich mehr. Das System nennt sich Marktwirtschaft.

Da der deutsche Mineralölmarkt von einigen Konzernen dominiert wird, ist es aber nicht ausgeschlossen, dass die Preise auch künstlich oben gehalten werden. Es ist daher richtig, dass Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) die Situation vom Bundeskartellamt untersuchen lässt. Die Wettbewerbshüter sollten schnell Ergebnisse liefern. Eine Sprit-Abzocke muss verhindert werden.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Marc Rath
Telefon: 0345 565 4200
marc.rath@mz.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal