Kirjat Schmona, Israel (ots/PRNewswire) – Zuschuss zur Unterstützung der bahnbrechenden Forschungsarbeit von MIGAL zur Behandlung von Colitis und Morbus Crohn unter der Leitung von Dr. Dorit Avni

Das MIGAL Galilee Research Institute (MIGAL), ein regionales Mega-F&E-Zentrum, das vom israelischen Ministerium für Wissenschaft und Technologie unterstützt wird, hat heute bekannt gegeben, dass ALGEA4IBD, ein von Dr. Dorit Avni, der Gruppenleiterin des MIGAL-Labors für bioaktive Metaboliten und Immunmodulation, ins Leben gerufenes, geleitetes und koordiniertes Projekt, einen der renommierten HORIZON 2020-Zuschüsse der EU in Höhe von 7,5 Mio. EUR für Forschung und Entwicklung erhalten hat.

Ziel des Zuschusses ist es, einen Durchbruch bei der Entwicklung natürlicher Inhaltsstoffe aus Algen zu fördern und ihre speziellen Fähigkeiten zu nutzen, um neuartige Behandlungen für entzündliche Erkrankungen ohne bestehende Heilmittel wie chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED), Colitis und Morbus Crohn zu entwickeln.

An dem Projekt nehmen 21 Führungskräfte aus Israel und europäischen Forschungsakademien, medizinischen Instituten und Lebensmittelinstituten sowie Fachleute aus internationalen Pharma-, Nahrungsergänzungs- und Algenunternehmen teil, die jeweils von EU-Fördergeldern gestützte Forschungsinitiativen leiten werden.

Das Algea4IBD-Projekt verfolgt einen einzigartigen Ansatz und hat drei Hauptziele: (i) Entwicklung medizinischer Lösungen für chronische entzündliche Erkrankungen neben CED; (ii) Förderung der Aquakultur im Einklang mit dem europäischen „Grünen Deal“; und (iii) Förderung eines gesünderen Lebensstils durch verbessertes Ernährungsbewusstsein.

HORIZON 2020 ist das Finanzinstrument zur Umsetzung der Innovationsunion, eine Europa-2020-Initiative. Durch die Kopplung von Forschung und Innovation investiert Horizont 2020 in Programme zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen durch die Förderung von wissenschaftlicher und industrieller Exzellenz, Leadership und Partnerschaften, um innovationsblockierende Hindernisse für die Zusammenarbeit zwischen dem öffentlichen und dem privaten Sektor aus dem Weg zu räumen. Sie ist die größte Plattform ihrer Art und das Gesamtbudget von HORIZON 2020 beträgt rund 77 Millionen EUR.

Dr. Dorit Avni erläuterte: „Mit diesem Zuschuss können wir bahnbrechende Forschungsarbeit betreiben und damit hoffentlich innovative neue Behandlungsmethoden für Krankheiten entwickeln, die derzeit nicht wirksam behandelt werden können – Krankheiten, die die Menschheit seit Jahrhunderten plagen. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit allen Projektpartnern sowie mit dem MIGAL-Labor für natürliche Materialien und analytische Chemie unter der Leitung von Prof. Dr. Soliman Khatib.“

Shai-Lee Spigelman, Generaldirektorin des israelischen Ministeriums für Wissenschaft und Technologie, fügte hinzu: „Herzlichen Glückwunsch an Dr. Dorit Avni, ihr Forschungsteam und das gesamte MIGAL-Forschungsinstitut. Diese Auszeichnung ist eine beeindruckende Leistung, die nur wenige erreichen. Die internationale Anerkennung bestätigt die Bedeutung dieses innovativen Projekts, das darauf abzielt, Algen für dringend benötigte Behandlungen für entzündungsbedingte Erkrankungen zu verwenden. Das Ministerium für Wissenschaft und Technologie ist stolz darauf, solche angewandten Forschungsaktivitäten zu unterstützen, die außerhalb des israelischen Zentrums stattfinden – insbesondere über regionale Zentren, deren expandierende Ökosysteme für die lokalen Gemeinschaften und die breitere Bevölkerung so wichtig sind.“

Informationen zu Makroalgen (Seetang) und Mikroalgen: Die Erforschung der Verwendung verschiedener Arten von Makroalgen und Mikroalgen für medizinische, kosmetische und ernährungsphysiologische Anwendungen ist ein wachsendes Feld, das sich derzeit in der Anfangsphase der Entwicklung befindet. Obwohl bekannt ist, dass Algen reich an Proteinen, Vitaminen, entzündungshemmenden und anderen nützlichen Substanzen sind, sind nur 10 bis 15 von den Zehntausenden bekannten Algenstämmen, darunter Chlorella, Spirulina, Ulva und einige andere, als bioeffektiv anerkannt und für den kommerziellen Gebrauch zugelassen.

Informationen zum MIGAL-Labor für bioaktive Metaboliten und Immunmodulation: Das MIGAL-Labor für bioaktive Metaboliten und Immunmodulation erforscht vielversprechende natürliche Substanzen wie beispielsweise Algen, Pilze, Quinoa, um ihre Wirkung auf chronische Entzündungen und das Immunsystem zu bestimmen, ihr spezielles Biomaterial zu charakterisieren und ihre Eignung als Quelle für proimmune Komponenten wie Sphingolipide einzuschätzen. Darüber hinaus erforscht das Labor derzeit das Potenzial von Algen zur Abschwächung von Zytokinstürmen, eine Reaktion, die bei schweren COVID-19-Verläufen auftritt.

Informationen zum MIGAL Galilee Research Institute

Das MIGAL Galilee Research Institute Ltd ist ein regionales Forschungs- und Entwicklungs-Megazentrum des israelischen Wissenschafts- und Technologieministeriums, das der Galilee Development Company Ltd. gehört. MIGAL ist ein international anerkanntes multidisziplinäres Institut für angewandte Forschung und ist spezialisiert auf Biotechnologie und Informatik, Pflanzenwissenschaften, Präzisionslandwirtschaft und Umweltwissenschaften sowie Lebensmittel, Ernährung und Gesundheit. MIGAL ist als Impulsgeber der angewandten Forschung bekannt und arbeitet seit vierzig Jahren eng mit Branchenführern, innovativen Startups und Tech-Beschleunigern zusammen. Zu den Mitarbeitern von MIGAL gehören 90 Doktoranden und 190 Forscher, die auf 44 Forschungsgruppen verteilt sind und als innovatives Forschungsökosystem fungieren, das die Zusammenarbeit zwischen wissenschaftlichen, industriellen, landwirtschaftlichen, akademischen und technologischen Fachgebieten fördert.

Pressekontakt:

Yael Shavit PR-tksh1@tikshorot.co.il

Original-Content von: MIGAL Galilee Research Institute übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal