Sassnitz (ots) –

Am 06.12.2021 wurde die Wasserschutzpolizeiinspektion Sassnitz durch die Verkehrszentrale Warnemünde darüber informiert, dass im Fährhafen Sassnitz ein unter zyprischer Flagge fahrender Frachter mit der Pier kollidiert sei. Es entstand dabei ein nicht unerheblicher Sachschaden sowohl am Schiff, als auch an der Hafenpier. Ein vor Ort durchgeführter freiwilliger Atemalkoholtest beim litauischen Kapitän ergab 0,00 Promille. Über den zuständigen Bereitschaftsstaatsanwalt wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 3000 EUR festgelegt. Seitens der Wasserschutzpolizei wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Schiffsverkehrs eingeleitet.

Regen, KOK, Streifendienstleiter WSPI Sassnitz

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle
Telefon: 038208/887-3112
E-Mail: presse@lwspa-mv.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Wasserschutzpolizeiinspektion Sassnitz
Telefon: 038392/3080
Fax: 038392/30851
E-Mail: wspi-sassnitz@lwspa-mv.de
www.facebook.com/WasserschutzpolizeiMV/

Original-Content von: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal