B281/ Unterwellenborn (ots) –

Gestern Nachmittag entstand durch ein missglücktes Überholmanöver ernormer Sachschaden an mehreren Telekommasten und Oberleitungskabeln. Wie sich herausstellte, befuhr eine Fahrzeugkolonne die Bundesstraße 281 in Richtung Pößneck, als ein 35-Jähriger beabsichtigte, mehrere vorausfahrende PKW und einen LKW zu überholen. Offensichtlich aufgrund unangepasster Geschwindigkeit kam der Fahrer in einer Linkskurve von der Fahrbah ab und kollidierte mit einem Telekommast, welcher durch den Zusammenstoß beschädigt wurde. In der Folge fiel ein Oberleitungskabel auf ein Fahrzeug, welches zuvor vom Unfallverursacher überholt wurde, sodass schließlich noch ein weiterer Telekommast umgerissen wurde.
Da der Unfallverursacher die Kontrolle über sein Fahrzeug nicht zurück erlangen konnte, fuhr er für mehrere hundert Meter auf dem Grünstreifen und touchierte noch einen weiteren Telekommast sowie mehrere Verkehrszeichen und Leitpfosten, bis das Fahrzeug schließlich zum Stillstand kam. Der Fahrer blieb ersten Erkenntnissen zufolge unverletzt, richtete jedoch enormes Chaos durch seine Fahrweise an. Die hinzugerufene Feuerwehr beräumte die Oberleitungskabel sowie die beschädigten Masten – ein verantwortlicher Reparateur wurde informiert.
Die weiteren Verkehrsteilnehmer kamen mit dem Schrecken davon, es gab glücklicherweise keine Verletzten zu beklagen.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Saalfeld
Pressestelle
Telefon: 03671 56 1503
E-Mail: presse.lpi.saalfeld@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Saalfeld übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal