Eliasbrunn (ots) –

Bereits am 23.09.2021 wurde eine Pressemeldung mit Zeugenaufruf in Bezug auf ein missglücktes Überholmanöver herausgegeben. Noch immer tappt die Polizei im Dunkeln und ist für Zeugenhinweise in dieser Sache dankbar: Am 22.09.2021 gegen 12:10 Uhr befuhr ein 68-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Dacia die L1099 von Eliasbrunn in Richtung Ruppersdorf. Etwa ein km nach der Ortslage befanden sich zwei Holzlaster im Gegenverkehr. Kurz bevor sich die Fahrzeuge auf gleicher Höhe befanden, scherte plötzlich ein PKW hinter den beiden LKW zum Überholen aus, obwohl sich der Dacia im Gegenverkehr befand. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, wich der Daciafahrer nach rechts aus und kollidierte deshalb mit der Leitplanke. Dadurch konnte das unbekannte Fahrzeug wieder zwischen den LKW einscheren, ohne das es zu einer Kollision kam. Im Anschluss fuhr das Fahrzeug weiter in Richtung Eliasbrunn, ohne sich um die Schadensregulierung beim Dacia zu kümmern. Es entstand ein Schaden von ca. 4000 Euro an dem Dacia. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Die Polizeiinspektion Saale-Orla bittet Zeugen, insbesondere die beiden Führer der Holzlaster, sich unter 03663/4310 zu melden. Zum Verursacher ist lediglich bekannt, dass es sich wohl um einen dunklen PKW handeln soll.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Saalfeld
Pressestelle
Telefon: 03671 56 1504
E-Mail: presse.lpi.saalfeld@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Saalfeld übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal