Rudolstadt/Bad Blankenburg/Berlin (ots) – In der Nacht vom 05.06. zum 06.06.2021 wurden in Rudolstadt mehrere
Fahrzeuge in Brand gesetzt und eine Pressemitteilung dazu veröffentlicht.

Die Ermittlungen wurden durch die KPI Saalfeld übernommen.

Aufgrund der bisherigen Ermittlungen konnte ein Tatverdacht gegen drei
Personen erarbeitet werden. Durch den Ermittlungsrichter wurden
Durchsuchungsbeschlüsse erlassen. Am heutigen Tag erfolgten durch
Einsatzkräfte der LPI Saalfeld umfangreiche Durchsuchungsmaßnahmen bei
den Tatverdächtigen in Rudolstadt und Bad Blankenburg. Ein
Tatverdächtiger hielt sich in Berlin auf. Durch Kräfte der Berliner Polizei
erfolgte die Durchsuchung in Berlin . Es konnte bei allen Tatverdächtigen
umfangreiches Beweismaterial sichergestellt werden. Zusätzlichen wurden
Hinweise auf weitere Straftaten, wie Diebstahlshandlungen und Verstöße
gegen das Betäubungsmittelgesetz bei den Durchsuchungen festgestellt und
die Ermittlungen aufgenommen.

Die männlichen Tatverdächtigen im Alter von 24, 25 und 33 Jahren sind
bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten.
Hinweise zu verdächtigen Personen sowie alle weiteren Informationen, die
zur Aufklärung der Brandstiftungen beitragen, nehmen die Ermittler der Kripo
Saalfeld unter der Telefonnummer 03672/417-1464 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Saalfeld
Pressestelle
Telefon: 03671 56 1503
E-Mail: presse.lpi.saalfeld@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Saalfeld übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal