Meiningen (ots) –

Völlig ausgetickt ist Dienstagabend ein 23-Jähriger in der Schlundgasse in Meiningen. Zunächst schlug er sich mit einem Pärchen. Die beiden rannten davon und der junge Mann sprang danach einfach auf die Motorhaube eines geparkten Autos und verursachte einen Schaden von etwa 1.500 Euro. Anschließend rannte er dem flüchtenden Pärchen hinterher und die Drei prügelten sich erneut. Eine 59-jährige Frau und ein 60-jähriger Mann trennten die Streithähne und das Pärchen flüchtete daraufhin unerkannt. Nun richtete sich die Wut des 23-Jährigen gegen die Zeugen. Er nahm kleinere Betonbrocken an sich und warf diese auf die beiden. Sie flüchteten in ein Haus und der Wüterich zerstörte die Glaseinsätze der Haustür und trat die Tür schließlich komplett ein. Er folgte den beiden bis zur Wohnung und konnte dort von der Polizei gestoppt und in Gewahrsam genommen werden. Dagegen wehrte er sich mit Händen und Füßen. Ein Atemalkoholtest zeigte 1,3 Promille. Der 23-Jährige verbrachte die Nacht bei der Polizei. Anzeigen wurde gefertigt.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Suhl
Pressestelle
Julia Kohl
Telefon: 03681 32 1503
E-Mail: pressestelle.lpi.suhl@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Suhl übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal