Schmalkalden-Meiningen (ots) – Bereits am Montag erhielt eine Frau aus Exdorf einen angeblichen Bescheid des Landratsamtes Schmalkalden-Meiningen, in welchem ihr vorgeworfen wurde, gegen die bestehende Allgemeinverfügung verstoßen zu haben. In dem Brief wurde ihr mitgeteilt, dass sie eine Strafe von 200 Euro zu entrichten habe und ihr dazu in den nächsten Tagen ein Mahnbescheid übersendet wird. Da sich die Frau an keinen Verstoß ihrerseits erinnern konnte, informierte sie die Polizei. Die Ermittlungen zeigten, dass das täuschend echt aussehende Schreiben mitnichten vom Landratsamt ausgestellt wurde. Es handelt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen Betrugsversuch. Sollte Ihnen ein solches Schreiben übersendet werden, scheuen Sie sich nicht im Vorfeld die zuständige Behörde zu kontaktieren und nach der Echtheit zu fragen. Nutzen Sie dazu bitte die Telefonnummer 03693 485-8139 des Landratsamtes Schmalkalden-Meiningen und keine, die Sie möglicherweise auf dem übersendeten Schreiben finden. Informieren Sie die Polizei!

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Suhl
Pressestelle
Julia Kohl
Telefon: 03681 32 1503
E-Mail: pressestelle.lpi.suhl@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Suhl übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal