Bad Salzungen (ots) – Insgesamt vier Mal versuchten Betrüger am Dienstag im Bad Salzunger Bereich ihr Glück. In Sünna, Bad Liebenstein, Schweina und Etterwinden schockierten sie ihre ahnungslosen Opfer mit den kuriosesten Geschichten. In einem Fall forderten sie als angeblicher Angehöriger 20.000 Euro nach einem schlimmen Verkehrsunfall und in den anderen Fällen gaben sich die Anrufer als Ärzte aus, die mitteilten, dass ein Familienmitglied schwer erkrankt sei und für ein dringend benötigtes Medikament über 20.000 Euro zu bezahlen wären. In allen Fällen reagierten die Menschen vollkommen richtig. Sie ließen sich nicht auf die Betrüger ein, beendeten die Gespräche und informierten die Polizei.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Suhl
Pressestelle
Julia Kohl
Telefon: 03681 32 1503
E-Mail: pressestelle.lpi.suhl@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Suhl übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal