Kyffhäuserkreis (ots) – Am vergangenen Freitag konnten Beamte der PI Kyffhäuser sowie der Einsatzunterstützung aus Nordhausen im Rahmen verstärkter Verkehrskontrollen zahlreiche Verstöße feststellen.

So wurde in der Frankenhäuser Straße in Sondershausen gegen 12:40 Uhr ein junger Mann festgestellt, der einen Elektroscooter im öffentlichen Verkehrsraum führte, ohne diesen versichert und dementsprechend gekennzeichnet zu haben. Es wurde Anzeige erstattet und die weitere Fahrt untersagt.

Um 13:50 Uhr zogen die Beamten in Bad Frankenhausen in der dortigen Müldnerstraße einen Opel Mokka aus dem Verkehr, dessen Fahrer bei der anschließenden Kontrolle keinen Führerschein vorweisen konnte. Ziemlich schnell wurde nun bekannt, dass der 34jährige Fahrzeugführer nicht im Besitz einer gültigen Fahrrlaubnis ist und weiterhin unter derm Einfluss von Betäubungsmitteln am Straßenverkehr teilnahm. Es erfolgte nun die Blutentnahme im Krankenhaus Bad Frankenhausen. Der junge Mann muss sich nun in diversen Strafverfahren für sein Handeln verantworten.

Kurz vor 17:00 Uhr wurde in der Ortslage Ebeleben ein VW Polo kontrolliert. Auch hier war der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, auch er stand unter dem Einfluss chemischer Drogen. Bei der weiteren Kontrolle wurden nun auch noch geringe Menge Drogen bei dem 31jährigen aufgefunden. Auch hier war eine Blutentnahme beim Beschuldigten notwendig. Es wurden diverse Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Um 17:30 Uhr verlief in der Hospitalstraße in Sondershausen der Drogenvortest bei einem VW-Fahrer positiv auf die Einnahme von Cannabis. Der junge Mann (24) aus Nordhausen musste die Beamten folglich zur Blutentnahme begleiten. Weiterhin wurde ihm die Fahrt untersagt, bis die Betäubungsmittelbeeinflussung auszuschließen sei. Es wurde Anzeige erstattet, ggf. wird sich die Fahrerlaubnisbehörde mit dem Fall beschäftigen.

Auch ein Verstoß im Schwerverkehr wurde durch die Kontrollen in Sondershausen offenkundig. Ein polnischer Verkehrsteilnehmer verstieß nach derzeitiger Kenntnis gegen Vorschriften des Güterkraftgesetzes und europäischen Vorgaben, da er offenbar im Inland mehr als die nach Gesetz erlaubten Frachtfahrten unternahm. Die Polizei nahm den Sachverhalt auf, erstattete Anzeige und erhob eine empfindliche Sicherheitsleitung im unteren vierstelligen Bereich. Erst im Anschluss an diese Maßnahme konnte der Mann die Fahrt fortsetzen.

Bei einer Geschwindigkeitsmessung in der Schachtstraße in Sondershausen wurden zudem fünf Verkehrsteilnehmer ermittelt, welche die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten. Die Verstöße wurden mit Verwarn- bzw. Bußgeldern geahndet.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Nordhausen
Polizeiinspektion Kyffhäuser
Telefon: 03632 6610
E-Mail: pi.kyffhaeuser@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Nordhausen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal