Asbach, Sickenberg, Arenshausen (ots) – Die Polizei in Nordthüringen warnt regelmäßig vor Betrügern am Telefon. Leider nicht immer mit Erfolg. So erbeuteten Unbekannte am Donnerstagnachmittag 40000 Euro von einem Rentner in Asbach, Sickenberg. Zuvor hatte sich ein Mann am Telefon dem 87-Jährigen gegenüber als Polizeibeamter ausgegeben. Unter dem Vorwand, Angehörige hätten einen Unfall verursacht und kämen nur gegen eine Kaution frei, verschafften sie sich Vertrauen. Der Rentner übergab am Nachmittag, gegen 15 Uhr, vor seiner Haustür das Bargeld an eine unbekannte Abholerin, die sich als Polizistin ausgab. Mit derselben Masche versuchten es die Betrüger gestern auch bei einer 89-jährigen Frau, in Arenshausen. Sie sollte 18000 Euro zahlen. Die Frau wollte das Geld besorgen, als sie Angehörigen vom Anruf erzählte. Ein Schaden konnte so abgewendet werden. Die unbekannte Abholerin soll ca. 28-30 Jahre alt gewesen sein, war sehr schlank und trug blonde, zu einem Zopf gebundene Haare. Bekleidet war die Frau mit einer dunklen Stoffhose, einer schwarzen Jacke und dunklen Schuhen mit weißer Sohle. Wem ist am Donnerstag zwischen 10 und 15 Uhr in der Gemeinde Asbach, Sickenberg eine Frau aufgefallen, auf die die genannte Personenbeschreibung passt? Hat jemand möglicherweise ein unbekanntes Fahrzeug in Sickenberg entdeckt oder weitere fremde Personen beobachtet? Hinweise zum Tatgeschehen nimmt die Polizei in Heiligenstadt, unter der Telefonnummer 03606/6510, entgegen.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Nordhausen
Pressestelle
Telefon: 03631 961503
E-Mail: pressestelle.lpindh@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Nordhausen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal