Sondershausen und Greußen (ots) – Am Freitagabend wurde im Stadtgebiet von Sondershausen ein 65-jähriger Fahrer eines Kleinkraftrades einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,64 Promille. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.
Ebenfalls Freitagabend kontrollierten Polizeikräfte der Einsatzunterstützung aus Nordhausen einen Pkw-Fahrer im Stadtgebiet. Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest reagierte positiv auf Amphetamin/Methamphetamin. Weiterhin gab der Fahrzeugführer an, diverse Schmerzmittel genommen zu haben. Eine Blutentnahme wurde angeordnet.
Bei einer weiteren Verkehrskontrolle an diesem Abend wurde in Sondershausen ein 43-jähriger Mofafahrer angehalten. Dieser konnte nicht die erforderliche Prüfbescheinigung für das Mofa vorzeigen. Zudem konnten die kontrollierenden Beamten typische Anzeichen dafür feststellen, dass der Mofafahrer unter Einfluss von Amphetamin/Metamphetamin stand. Den angebotenen Drogenvortest verweigerte er. Folglich wurde eine Blutentnahme angeordnet.
Abermals im Stadtgebiet von Sondershausen wurde am Freitagabend ein 35-jähriger Fahrradfahrer einer Kontrolle unterzogen. Dieser fuhr sein Zweirad unter Einfluss alkoholischer Getränke. Zudem zeigte er Ausfallerscheinung. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,92 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet.
Am Samstagabend, um 19.24 Uhr, wurde im Sondershäuser Stadtgebiet ein 37-jährige Führer eines Pkw VW einer Fahrtauglichkeitsprüfung unterzogen. Der angebotene Drogenvortest reagierte positiv auf Amphetamin/Methamphetamin. Im KMG Klinikum in Sondershausen wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Um 20.15 Uhr wurde der 37-Jährige erneut im Stadtgebiet mit seinem Pkw fahrend angetroffen, obwohl ihm zuvor das Führen von Kraftfahrzeugen für 24 Stunden untersagt wurde. Folglich wurde nochmals eine Blutentnahme angeordnet und nun auch der Fahrzeugschlüssel sichergestellt.
In Greußen konnte am Samstagabend ein 47-jähriger Fahrer eines Pkw Opel einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Auch hier reagierte der freiwillige Drogenvortest positiv auf Amphetamin/Methamphetamin, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Nordhausen
Polizeiinspektion Kyffhäuser
Telefon: 03632 6610
E-Mail: pi.kyffhaeuser@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Nordhausen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal