Höngeda (ots) – Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte ein Verkehrsunfall am Dienstagmorgen auf der B 242 bei Höngeda. Gegen 6 Uhr befuhr ein 20-Jähriger mit seinem Opel Insignia die Bundesstraße in Richtung Großengottern, als er aus bislang noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geriet. Dort kollidierte er mit einem entgegenkommenden Renault und frontal mit einem VW Passat. Der Renault schleuderte auf ein angrenzendes Feld, wo er zu Stillstand kam. Die beiden anderen Unfallautos stoppten auf der Fahrbahn. Alle drei Fahrzeugführer, darunter zwei Frauen im Alter von 55 und 58 Jahren, kamen vorsorglich in ein Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge musste die Unfallstelle zunächst komplett, später einseitig, gesperrt werden. Seit 8.15 Uhr rollt der Verkehr wieder.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Nordhausen
Pressestelle
Telefon: 03631 961503
E-Mail: pressestelle.lpindh@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Nordhausen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal